zur Navigation springen

Blaulichtmonitor

05. Dezember 2016 | 13:40 Uhr

Rendsburg  : Polizei warnt vor dubiosen Anrufen von falschen Polizisten

vom
Aus der Onlineredaktion

In drei Fällen gab sich jemand als Polizist aus, um so mehr über die Eigentumsverhältnisse der Angerufenen zu erfahren.

Rendsburg  | Am Sonntagabend sind in Rendsburg ältere Menschen von falschen Polizisten angerufen worden. Der Anrufer gab jeweils vor, von der Polizei Rendsburg zu sein. Angeblich habe man Einbrecher festgenommen und eine Liste gefunden, auf der auch die Namen der Angerufenen standen. So wollte der Anrufer dann nähere Informationen zu ihrer persönlichen Situation erfahren. Drei Fälle seien bisher bekannt, teilte die Polizei mit.

Die Angerufenen stiegen nicht darauf ein und wandten sich umgehend an die Polizei. Die Beamten gehen davon aus, dass die Anrufer im weiteren Gesprächsverlauf versucht hätten, Informationen über die Eigentumsverhältnisse der Angerufenen zu erfragen, um so an Wertgegenstände, Bargeld oder auch die Kontodaten zu gelangen.

Die Polizei warnt erneuet davor, Fremden gegenüber zu vertrauensselig zu sein. Persönliche Daten oder auch Kontodaten sollten nicht am Telefon preisgegeben werden. Im Zweifelsfall rät sie, sich immer zunächst über den Polizeiruf 110 zu versichern, ob auch wirklich die Polizei angerufen hat. Weitere mögliche Geschädigte aus dem Raum Rendsburg können sich an die Polizei in Rendsburg unter der Telefonnummer 04331/2080 wenden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2016 | 16:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert