zur Navigation springen

Blaulichtmonitor

10. Dezember 2016 | 15:52 Uhr

Kiel : 24-Jähriger nach lebensgefährlicher Messerattacke in U-Haft

vom
Aus der Onlineredaktion

Das Opfer wurde lebensbedrohlich verletzt. Sein Zustand ist weiter kritisch. Der Täter ist der Polizei bereits bekannt.

Kiel | Nach einem lebensgefährlichen Messerangriff auf einen 43 Jahre alten Mann in Kiel sitzt der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Ein Haftrichter erließ am Montag Haftbefehl gegen den 24-Jährigen wegen versuchten Totschlags, teilte die Polizei mit. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand gehe es um eine Beziehungstat.

Der 24-Jährige traf sich demnach in der Nacht zum Sonntag mit seiner Ex-Lebensgefährtin (22) in der Wohnung des späteren Opfers zu einer Aussprache. Als der 43-Jährige, vermutlich der neue Lebensgefährte der Frau, einen Streit mitbekommen habe, sei er dazwischengegangen und mit mehreren Messerstichen in den Oberkörper lebensbedrohlich verletzt worden. Sein Zustand sei weiter kritisch.

Die 22-Jährige informierte Polizei und Rettungskräfte, nachdem ihr Ex-Freund verschwunden war. In der Nacht fahndete die Polizei mit bis zu 25 Streifenwagen nach dem Mann. Gegen 8.30 Uhr trafen ihn Polizisten in seinem Auto im Stadtteil Suchsdorf. Sie gaben einen Warnschuss ab, aber er konnte fliehen. Später schlug an einem Mehrfamilienhaus ein Suchhund an. Speziell ausgebildete Beamte des zivilen Streifenkommandos durchsuchten das Gebäude erfolglos.

Schließlich nahm die Polizei den 24-Jährigen gegen 19 Uhr auf dem Grundstück seines Elternhauses in Suchsdorf widerstandslos fest. Der Mann ist der Polizei bereits bekannt und schwieg bisher. Das Opfer konnte noch nicht befragt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2016 | 18:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert