zur Navigation springen

Blaulichtmonitor

06. Dezember 2016 | 09:24 Uhr

Aukrug : 100 Ziegen brechen von Weide aus - fünf werden vom Zug erfasst

vom
Aus der Onlineredaktion

Grausiges Bild: Die fünf Ziegen verendeten sofort. Die Bahnstrecke musste zeitweise komplett gesperrt werden.

Aukrug | Ein Zug der Nordbahn-Eisenbahngesellschaft hat am Montagnachmittag auf der Fahrt von Neumünster nach Heide bei Aukrug mehrere Ziegen überfahren. An der Unfallstelle bot sich den Beamten ein grausiges Bild. Es stellte sich heraus, dass sich insgesamt fünf Ziegen im Gleisbereich befunden haben. Alle fünf wurden vom Zug erfasst und verendeten sofort.

Die Tierhalterin erschien kurz darauf am Unfallort und berichtete den Bundespolizisten, dass gegen 17:30 Uhr ihre gesamte Herde von etwa 100 Tieren von der Weide ausgebrochen war. Daraufhin hatte sie die Ziegen zurück auf die Weide getrieben und den Zaun gesichert. Dabei hatte sie wohl fünf Tiere übersehen, die dann vom Zug überfahren wurden.

Die Bahnstrecke musste über eine Stunde komplett gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Betriebsstörungen im Bahnverkehr. Insgesamt fielen vier Züge aus. Zu Personenschäden kam es nicht. Auch konnten keine Beschädigungen am Zug festgestellt werden.

Die Bundespolizei ermittelt nun in alle Richtungen hinsichtlich des Unfallherganges und weist in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich darauf hin, dass Tierhalter verpflichtet sind, ihre Weiden zu sichern. Da der Lokführer eine Gefahrenbremsung durchführen musste, liegt hier bereits der Straftatverdacht des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr vor.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 25.Okt.2016 | 14:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert