zur Navigation springen

Wetter

04. Dezember 2016 | 09:17 Uhr

Wetter : Nach mildem Frühlingswetter droht Polarluft

vom

Das Wetter in den nächsten Tagen könnte ein Wechselbad werden. Bis einschließlich Donnerstag sagt der Deutsche Wetterdienst frühlingshaft mildes Hochdruckwetter vorher. Zum Wochenende hin könnte damit aber schon wieder Schluss sein.

Es deute sich ein erneuter Kaltluftvorstoß aus Norden an, sagte Lars Kirchhübel von der Wettervorhersagezentrale in Offenbach.

Zwischen hohem Luftdruck über dem Nordatlantik und tiefem Luftdruck über Nordosteuropa könnte kalte Polarluft nach Mitteleuropa gelangen. Sicher ist das aber noch nicht: Die Einschätzung sei «Stand Montagmorgen» und könne sich bis zum Wochenende noch ändern.

Das Ausmaß des schönen Wetters zur Wochenmitte ist abhängig von der Region. Der Süden hat die schlechtesten Karten, dort kann es auch dichte Wolken und Dauerregen geben. Im Norden entwickeln sich Quellwolken, die hier und da Schauer bringen. Dazwischen - in einem breiten Streifen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen bis nach Brandenburg - lösen sich die Wolken jedoch auf.

Der wärmste Tag wird wohl Donnerstag, dann kann es bis zu 23 Grad warm werden. Nachts wird es weiter empfindlich kühl, am Dienstag kann es sogar noch Bodenfrost geben.

DWD

Warnberichte

zur Startseite

von
erstellt am 18.Apr.2016 | 15:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert