zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Ernährung & Gesundheit

01. September 2014 | 23:00 Uhr

Dunkle Tage überstehen : Tipps gegen den Winter-Blues

vom

Kalt, nass und grau - das geht aufs Gemüt. Der Grund für den Winterblues: Wenn wir nur wenig Licht bekommen, wird das "Schlafhormon" Melatonin verstärkt produziert.

Raus an die Luft: Was dem Menschen im Winter fehlt, ist Tageslicht. Man sollte jeden Tag mindestens 30 Minuten am Tageslicht sein. Selbst bei wolkenverhangenem Himmel reicht das Tageslicht noch aus.
Freunde treffen: Fröhliche Kontakte bringen den Menschen auf andere Gedanken. Schlechte Laune gilt es zu überwinden, vielleicht auch dadurch, sich kleine Dinge zu gönnen, wie eine Tasse Kaffee nach der Pause oder ein Stück Kuchen. Wichtig zudem: Pläne für den Feierabend, z.B. den Urlaub vorbereiten.
Nicht auf Süßes verzichten: Auch über die Ernährung kann man sein Wohlbefinden steigern. Die verstärkte Produktion von Melatonin regt den Hunger an. Verbietet man sich den Griff zum "Futter", steigen Unlust und schlechte Laune. Also: Ruhig zugreifen bei Süßem oder gutem Essen.
Lichttherapie: Wenn die "Winterdepression" ernsthafte Probleme macht, können Betroffene eine Lichttherapie machen. Spezielle, sehr helle Lampen simulieren dabei das Tageslicht. Nein sagen Experten jedoch zu Solarien. Das Risiko für die Haut sei größer als der Effekt fürs Gemüt.

Anzeige
Anzeige
zur Startseite

von dpa
erstellt am 28.Feb.2013 | 01:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nachrichtenticker