zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Leute

20. Dezember 2014 | 17:27 Uhr

Schock-Premiere von "Die Anarchistin" : Nach Kollaps: Cornelia Froboess ist wohlauf

vom



30 Minuten dauerte ihr Auftritt bei der Premiere von "die Anarchistin", dann endete die Vorstellung mit einem Kreislaufkollaps auf der Bühne des Residenztheaters.
Nach ihrem Schwächeanfall auf der Bühne geht es Cornelia ("Conny") Froboess (69) nach Theaterangaben wieder gut. Conny Froboess verkörpert in "Die Anarchistin" eine Terroristin, die seit 35 Jahren im Gefängnis sitzt und auf Begnadigung hofft, um gemeinnützige Arbeit zu leisten und ihren sterbenden Vater in den Tod zu begleiten.

Anzeige
Anzeige

Professioneller Abbruch

Laut Bericht der "Bild" soll die Schauspielerin von Beginn an unkonzentriert gewirkt haben. Doch die 69-Jährige wob ihren Zusammenbruch professionell in die Rolle und sagte: "Führen Sie mich bitte auf meine Zelle." Mit diesem improvisierten Satz, der nicht Teil des Drehbuchs ist, signalisierte sie dem Team ihre Aufgabe.
Hinter der Bühne wurde sie von einer Theaterärztin behandelt. Residenztheater-Intendant Martin Kusej trat daraufhin vor den Vorhang, um die Premiere abzubrechen. Ob die für diesen Freitag geplante zweite Aufführung stattfinden wird, war nach Theaterangaben zunächst noch nicht klar.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Dez.2012 | 01:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige