zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Kultur

23. September 2014 | 14:22 Uhr

Die bunte Welt des Jeff Koons

vom

Frankfurt/Main | Er ist einer der teuersten und zugleich umstrittensten lebenden Künstler: Jeff Koons. 89 seiner teils riesigen knallbunten Skulpturen und großformatigen Gemälde sind in diesem Sommer in Frankfurt zu sehen. Die Doppelausstellung in der Kunsthalle Schirn am Römerberg und in der Skulpturensammlung Liebieghaus am Museumsufer zeigt den Maler und den Bildhauer Koons vom 20. Juni bis 23. September an zwei verschiedenen Orten. Zusammen bildeten die beiden Schauen die wohl bisher größte Jeff-Koons-Ausstellung überhaupt, sagte der Direktor beider Häuser, Max Hollein. In der Schirn hängen die Bilder alleine in einer langen weißen Galerie, im Liebieghaus sind die Skulpturen mitten zwischen den antiken, mittelalterlichen und barocken Plastiken platziert - ein kuratorischer Geniestreich, der überraschende Dialoge über die Jahrhunderte hinweg auslöst.

Anzeige
Anzeige
zur Startseite

von
erstellt am 21.Jun.2012 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nachrichtenticker