zur Navigation springen

Weihnachten

08. Dezember 2016 | 05:11 Uhr

Theater für Kinder und Familie 2016 : Diese Weihnachtsmärchen gibt es auf Hamburger Bühnen zu sehen

vom

In der Vorweihnachtszeit ist vom Grimm-Klassiker bis zu Astrid Lindgren für jeden etwas dabei.

Hamburg | Die Weihnachtsmärchen für Kinder bilden einen festen Bestandteil des saisonalen Spielplans von Hamburger Theatern. Schon jetzt haben zahlreiche Theater und Veranstaltungsstätten Märchen im Repertoire, vor allem die der Gebrüder Grimm, aber auch Kinderstücke, wie zum Beispiel „Räuber Hotzenplotz“.

Tausendundeine Nacht

„Tausendundeine Nacht“ von Markus Bothe und Nora Khuon.

„Tausendundeine Nacht“ von Markus Bothe und Nora Khuon.

Foto: Kerstin Schomburg
 

Sultan Sherban ist noch ein Kind als er den Thron besteigt, doch die Unbekümmertheit der Jugend hat er eingebüßt. Ein junges Mädchen, Sheherazade marschiert mutig in den Palast, um dem Sultan Geschichten zu erzählen, lebendige. Mit der Kraft der Fantasie hofft sie, Sherban von seinem Hass zu kurieren. Markus Bothe inszeniert nach „König Artus“ erneut ein Familienstück am Schauspielhaus.

Ab acht Jahren, bis zum 1.1.2017 im Schauspielhaus, Kirchenallee 39

Karten: 7 bis 27 Euro unter 040/248713 oder www.schauspielhaus.de

Die unendliche Geschichte

Die unendliche Geschichte von Michael Ende von Rüdiger Pape.

Die unendliche Geschichte von Michael Ende von Rüdiger Pape.

Foto: Krafft Angerer
 

Bastian Balthasar Bux findet ein Buch, das ihn magisch anzieht und ihn in eine fremde Welt entführt: „Die unendliche Geschichte“. Seite um Seite gerät Bastian tiefer in den Sog der unendlichen Geschichte. Nach der Inszenierung von „Momo“ bearbeitet Regisseur Rüdiger Pape einen weiteren Stoff des Autors Michael Ende für die Bühne und begibt sich mit seinem Team auf die Suche nach Phantasien in unserer Alltagswelt und im Theater.

Ab zehn Jahren, bis zum 5.1.2017 imThalia Theater, Alstertor

Karten: 6,50 bis 29 Euro unter www.thaliatheater.de

Die kleine Meerjungfrau

Die kleine Meerjungfrau.

Die kleine Meerjungfrau.

Foto: Illustration: Anja Erdmenger
 

Michelle, die kleine Meerjungfrau, verliebt sich auf der Stelle in einen Prinz – und wünscht sich fortan nichts sehnlicher als ein Mensch zu sein. Doch die hinterhältige Meerhexe will ihr diesen Wunsch zwar erfüllen, aber nur, wenn sie dafür Michelles wunderschöne Stimme als Lohn erhält. Sandra Keck hat das Weihnachtsmärchen nach der Geschichte von Hans Christian Andersen mit Musik von Stefan Hiller umgesetzt.

Ab vier Jahren, vom 18.11 bis zum 27.12 im OhnsorgTheater, Heidi-Kabel-Platz 1

Karten: 8,50 bis 18,50 Euro unter www.ohnsorg.de

Der kleine Ritter Trenk

Der kleine Ritter Trenk. Nach dem Buch von Kirsten Boie.

Der kleine Ritter Trenk. Nach dem Buch von Kirsten Boie.

Foto: G2 Baraniak Hamburg
 

Bauernjunge Trenk, der mit seiner Familie unter dem grausamen Wertolt dem Wüterich zu leiden hat, beschließt eines Tages, sein Glück in der Stadt zu suchen und macht sich auf den Weg. Für den kleinen Trenk beginnt eine lange und gefährliche Reise! Doch mit Mut, guten Freunden und ein paar Tricks wird Trenk schließlich sogar selbst zum Ritter und zieht gegen einen echten Drachen ins Feld. Regisseur Ulrich Meyer-Horsch bringt die Geschichte nach dem gleichnamigen Buch von Kirsten Boie mit viel Liebe fürs Detail auf die Bühne im Altonaer Theater.

Ab fünf Jahren, vom 24.11 bis zum 16.1.2017 im Altonaer Theater, Museumstraße 17

Karten: 10 bis 20 Euro unter www.altonaer-theater.de

Schneewittchen und die sieben Zwerge

Schneewittchen und die sieben Zwerge.

Schneewittchen und die sieben Zwerge.

Foto: Oliver Fantitsch
 

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Um diese Frage dreht sich das Leben am Hofe der Königin. Täglich stellt Schneewittchens Stiefmutter ihrem Spiegel diese Frage, doch eines Tages heißt es „Schneewittchen ist noch tausendmal schöner als ihr“. Besessen von dem Gedanken, die Schönste im Land sein zu müssen, befiehlt die Königin ihrem Jäger Schneewittchen in den Wald zu bringen. Rainer Bielfeldt, Christian Gundlach und Felix Bachmann zeigen das Märchen nach den Gebrüdern Grimm mit vielen Musikeinlagen.

Ab vier Jahren, vom 25.11 bis zum 22.12 im St. Pauli Theater, Spielbudenplatz 29–30

Karten: 10,90 bis 20,90 Euro unter 040/47110666 oder www.st-pauli-theater.de

Das Gespenst von Canterville

Das Gespenst von Canterville.

Das Gespenst von Canterville.

Foto: Nicola Maier-Reimer
 

Auch in diesem Jahr hat sich Christian Berg sich wieder einen echten Klassiker ausgesucht, um ihn als unterhaltsame Unterhaltung für die ganze Familie auf die Bühne der Komödie Winterhuder Fährhaus zu bringen. In „Das Gespenst von Canterville“ nach Oscar Wilde. kauft der amerikanische Botschafter Hiram B. Otis das altehrwürdige Schloss Canterville trotz zahlreicher Warnungen, dass es dort spukt. Und zwar so richtig.

Ab vier Jahren, vom 23.11 bis zum 19.3.2017 in der Komödie Winterhude, Hudtwalckerstraße 13

Karten: 14,40 bis 19,90 Euro unter 040/48068080 oder www.komoedie-hamburg.de

Der Räuber Hotzenplotz

Das Theater „Räuber Hotzenplotz“ ist im Schmidt Theater am Spielbudenplatz zu sehen.

Das Theater „Räuber Hotzenplotz“ ist im Schmidt Theater am Spielbudenplatz zu sehen.

Foto: Oliver Fantitsch

2011 haben Martin Lingnau und Heiko Wohlgemuth („Heiße Ecke“) zum ersten Mal Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker in einer musikalischen Fassung im Schmidt Theater auf die Bühne gebracht. Nun zeigen sie wieder, wie Räuber Hotzenplotz sein Unwesen treibt. „Der Räuber Hotzenplotz“ ist eine klassische Kasperlgeschichte mit Helden, Schurken, Feen, Zauberern und heillos überforderten Wachtmeistern.

Ab vier Jahren, bis zum 7.1.2017 im Schmidt Theater, Spielbudenplatz 2425

Karten: Erw. 22 Euro/ Kinder 15,40 Euro unter 040/31778899 oder www.tivoli.de

Zum Glück gibt's Freunde

Zum Glück gibt's Freunde.

Zum Glück gibt's Freunde.

Foto: Beltz Verlag
 

Die drei Freunde aus Mullewapp, Franz von Hahn, Johnny Mauser und der dicke Waldemar, zählen zu den unsterblichen Bilderbuchhelden dieser Welt. Sie bestehen die tollsten Abenteuer, helfen einander und träumen voneinander. Doch eines Tages taucht plötzlich ein großer schwarzer Storch auf dem Hof auf. Nach einem Streit gerät Franz in große Gefahr. Wie können seine Freunde ihn retten? Axel Schneider hat das Kinderbuch von Helme Heine für die Bühne bearbeitet.

Ab drei Jahren, vom 2.12 bis zum 30.12 im Altonaer Theater, Museumstr. 17

Karten: 13,50 Euro unter 040/39905870 oder www.altonaer-theater.de.

Ronja Räubertochter

Ronja Räubertochter

Ronja Räubertochter

Foto: Illon Wikland/ Oetinger Verlag
 

Ronja wächst umsorgt auf der Mattisburg im Mattiswald inmitten einer Räuberbande auf. Als plötzlich die Borkaräuber in den unbewohnten Teil der Mattisburg einziehen, ist Ronja zunächst gar nicht mit den neuen Nachbarn einverstanden. Doch Ronja und Birk werden rasch enge Freunde, sehr zum Ärger ihrer verfeindeten Eltern. Ronja und Birk fliehen in den Wald, wo sie spannende Abenteuer zu überstehen haben. Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“ ist mehr als eine Räubergeschichte. Auf spielerische Weise werden Themen wie Gerechtigkeit, Respekt, Freundschaft und Liebe behandelt.

Ab fünf Jahren, vom 26.11 bis zum 18.12 im Harburger Theater, Museumsplatz 2

Karten: 9 Euro unter 040/39905870 oder www.altonaer-theater.de.

Hänsel und Gretel

„Hänsel und Gretel“ auf der Bühne des Ernst Deutsch Theater.

„Hänsel und Gretel“ auf der Bühne des Ernst Deutsch Theater.

Foto: Oliver Fantitsch
 

Die armen Kinder Hänsel und Gretel fliehen aus ihrem Elternhaus und ziehen in den Wald, wo sie rasch einen Kater und eine Taube kennenlernen. Da entdeckten sie plötzlich mitten im Wald ein Lebkuchenhaus. Darin wohnte eine schreckliche Hexe.

Regisseur Hartmut Uhlemann inszeniert den Märchenklassiker der Brüder Grimm am Ernst Deutsch Theater als spannendes Weihnachtsmärchen mit einem zauberhaften Wald und vielen Liedern zum Mitsingen.

Ab vier Jahren, bis zum 23.12. im Ernst Deutsch Theater, FriedrichSchütterPlatz 1

Karten: 10 bis 18 Euro unter 040/22701420 oder www.ernst-deutsch-theater.de.

Die Staatsoper zeigt das Märchen als Kinderoper von Engelbert Humperdinck.

Ab acht Jahren, am 18./19. und 26.12 in der Staatsoper, Großes Haus, Dammtorstraße 28

Karten 6 bis 109 Euro unter 040/356868 oder www.staatsoper-hamburg.de

Die Schneekönigin

Die Schneekönigin

Die Schneekönigin

Foto: J. Flügel
 

Kay erscheint die Welt böse, abstoßend und widerwärtig. Sein Herz wird eiskalt, denn zufällig geriet ihm ein Spiegelsplitter eines Zauberspiegels der Schneekönigin ins Auge - und ins Herz. So gelingt es der Schneekönigin leicht, Kay in ihren Eispalast zu locken. Verzweifelt begibt sich Freundin Gerda auf die Suche nach ihm. Hans Christian Andersens Märchen erzählt von der Kraft der Liebe, vom Wert des Selbstvertrauens und vom Kampf gegen die innere Kälte dieser Welt.

Ab fünf Jahren, bis zum 29.1.2017 im Theater für Kinder, Max Brauer Allee 76

Karten: 16,50 Euro unter 040/382538 oder www.theater-fuer-kinder.de

Schneeweißchen und Rosenrot

Schneeweißchen und Rosenrot

Schneeweißchen und Rosenrot

Foto: Kindertheater Wackelzahn

Während die eine Schwester am liebsten in Märchenbüchern liest und davon träumt eine Prinzessin zu sein, springt die andere am liebsten den ganzen Tag im Wald umher. Doch so unterschiedlich sie auch sein mögen, haben sie einander unheimlich gern. Doch das kann der hinterlistige Zwerg Grumm-Grumm nicht ausstehen und so nimmt das Abenteuer seinen Lauf. Das Kindertheater Wackelzahn zeigt das Gebrüder Grimm Märchen mit phantasievollen Kostümen und einem bunten Bühnenbild.

Ab drei Jahre, bis zum 8.1.2017 im Hoftheater Ottensen, Abbestr.33

Karten: 7 Euro unter 040-29812139  oder www.norddeutsches-tourneetheater.de.

Weitere Aufführungen:

In einem tiefen, dunklen Wald: ab fünf Jahren, bis zum 13.12, Junges Schauspielhaus, Gaußstr. 190

Karten: 13 Euro unter 040/248713 oder www.schauspielhaus.de.

Mein ziemlich seltsamer Freund Walter: ab acht Jahren, vom 1.12 bis zum 18.12, Hamburger Kammerspiele, Hartungstraße 9–1 1

Karten: 10 bis 20 Euro unter 040-4133440 oder www.hamburger-kammerspiele.de.

Der Nussknacker: ab drei Jahren, vom 22.12 bis zum 26.12, Monsun Theater

Karten: Erw. 10,40/ Ki. 7,10 Euro unter www.monsuntheater.de

Kalif Storch: ab fünf Jahren, vom 18.11 bis zum 18.12, Das kleine Hoftheater, Bei der Martinskirche 2

Karten: Erw. 14 Euro/ Ki. 10 Euro unter 040/681572 oder www.hoftheater.de.

Oh, wie schön ist Panama: ab drei Jahren, vom 15.11 bis zum 20.11, Hamburger Sprechwerk, Klaus-Groth-Str. 23

Karten: Erw. 11,70/ Ki. 7,10 Euro unter 040/24423930 oder www.sprechwerk.hamburg.

Dornröschen: ab vier Jahren, vom 26.11 bis zum 4.12, Amateur Theater Altona in der Stadtteilschule Bahrenfeld, Regerstraße 21-25

Karten: 6 Euro unter 040/458019 oder www.amateur-theater-altona.de

Peter Pan: ab vier Jahren, vom 26.12 bis zum 15.1.2017, First Stage Theater, Thedestraße 15

Karten: 15 bis 25 Euro unter 04893-4287842 oder www.theater-lichtermeer.de.

Das Dschungelbuch: ab vier Jahren, bis 30.12, Elbarkaden, Hongkongstraße 2

Karten: 17 bis 25 Euro unter 04893-4287842 oder www.theater-lichtermeer.de.

Pettersson, Findus und der Hahn: ab drei Jahren, 30.11 bis 21.12, Harburger Theater, Museumsplatz 2

Karten: 13 Euro unter 040/33395060 oder www.harburger-theater.de

zur Startseite

von
erstellt am 11.Nov.2016 | 15:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen