zur Navigation springen

Bahnschranken gingen nicht wieder hoch - Bürgermeister regelte den Verkehr

vom

Landscheide | Bürgermeister Uwe Lameyer ist es leid: Die Schranken am Bahnübergang im Ortsteil Flethsee gehen glücklicherweise zwar ordnungsgemäß runter, wenn ein Zug kommt, allerdings oftmals nicht wieder hoch. Und dann sieht sich der Bürgermeister gefordert. "Ich rufe die Bundespolizei in Brunsbüttel an", erzählt er, von dort würden dann Bahn-Techniker informiert, die zur Reparatur nach Landscheide rausfahren. Das dauere allerdings mindestens eine dreiviertel Stunde, so der Bürgermeister. "Ein paar Mal ist es mir schon zu lang geworden." Dann wählte er den Notruf, Polizeibeamte halfen dem Bürgermeister dabei, den Verkehr um die Schranken herum zu leiten. Das Slalom fahren gestalte sich allerdings bei großen Fahrzeugen schwierig. Da sei es schon mal gelungen, eine Schranke anzuheben, um den Verkehr durchzuwinken.

Ende Februar musste der Bürgermeister dazu alle drei Tage raus: am 21., 24. und 27. Februar, zu unterschiedlichen Zeiten, morgens und abends; zuletzt am 6. März. "Irgendwas stimmt da doch nicht, aber die Bundesbahn äußert sich nicht dazu", so Lameyer. Die Bahn hat aber inzwischen reagiert, wie Pressesprecher Egbert Meyer-Lovis gestern auf Anfrage unserer Zeitung erklärte. Nach dem Vorfall am 6. März haben Techniker nun ein offenbar defektes Bauteil für die Motorüberwachung ausgewechselt. Jetzt sollen die Schranken wieder einwandfrei funktionieren.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mär.2012 | 08:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen