zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

03. Dezember 2016 | 12:47 Uhr

Wedels starkes Netzwerk fürs Soziale

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

24. Sozialmarkt mit großem Besucherandrang / Richard Angermeyer erhält den Sozialpreis

Über welch ein starkes soziales Netzwerk die Stadt Wedel verfügt, konnten die Besucher des 24. Sozialmarkts am Sonnabend auf dem Rathausplatz in Erfahrung bringen. Unter dem Motto „Gemeinsam gegen Armut und Ausgrenzung“ hatte die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände unterschiedlichste Organisationen und soziale Einrichtungen aus der Stadt dazu aufgerufen, ihre vielfältigen Angebote und Wirkungsbereiche zu präsentieren. „Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern“, zitierte Pastorin Lucia von Treuenfels zur Markteröffnung ein afrikanisches Sprichwort.

Sie freute sich, dass es insgesamt 60 teilnehmende Institutionen geworden waren, die mit ihren bunten Informationsständen eine fast hundert Meter lange Gasse bildeten. Ob DRK, VHS, Awo, ASB, Familienbildung, Fachdienst Soziales, Kirchengemeinden, SoVD, WEKI oder Schuldnerberatung: „Sie und alle anderen hier bilden zusammen ein gut funktionierendes Netzwerk für soziale Angelegenheiten“, sagte von Treuenfels. Ein Netzwerk, welches unter anderem die einkommensschwächeren Bürger stärken und unterstützen sowie die Solidarität mit Migranten, Behinderten und Wohnungslosen fördern soll. Das gab donnernden Applaus für von Treuenfels. Anschließend kaperte die Schülerband Blizz mit Frontsängerin Nina Kaiser die Treppen vor dem Standesamt und spielten vier neue Lieder „live on stage“.

Gemeinsam mit Pastor Hans-Günter Werner von der Arbeitslosenselbsthilfe nahm Aysen Ciker als 1. Stellvertretende Stadtpräsidentin die Verleihung des von der Stadt Wedel mit 500 Euro dotierten Sozialpreises vor. Ihn bekam der 16-jährige Richard Angermeyer von der Jugendfeuerwehr Wedel.

„Richard engagiert sich seit fünf Jahren in der Jugendfeuerwehr Wedel und ist seit zwei Jahren Jugendgruppenleiter. Er motiviert seine Jugendgruppe immer wieder aufs Neue, leitete die Jahreshauptversammlung und unterstreicht seine Einsatzbereitschaft für unsere Gesellschaft durch den Wunsch, später einmal Berufsfeuerwehrmann werden zu wollen“, sagte Ciker.

Abgerundet wurde der diesjährige Sozialmarkt durch akrobatische Auftritte der „Skylights“-Cheerleaderinnen des SC Rist, der Kindertanzgruppe Nancy Gomez-Juse sowie mit kulinarischen Genüssen wie Erbsensuppe, Grillwurst und „Türkischem Honig“.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen