zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

04. Dezember 2016 | 15:25 Uhr

Politiker sollen Schweinchen jagen

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Boule-Turnier Kulturforum Moorrege lädt Gemeindevertreter der Dörfer zum sportlichen Kräftemessen ein / Anmeldung bis 15. August

Ob man Boule sagt oder Boccia ist Geschmackssache. „Boule ist die französische Spielvariante, Boccia die italienische“, weiß Ernst Ottenbacher. Der zweite Vorsitzende des Kulturforums Moorrege ist Mitorganisator des ersten Boule-Turniers der Dörfer. Das freundschaftliche Kräftemessen, an dem sich Vertreter der Gemeinden des Amts Moorrege und aus dem Umland beteiligen können, steht am Sonntag, 21. August, auf dem Veranstaltungskalender. Zwischen 11 und 17 Uhr wird der Wettkampf um die Nähe zur Zielkugel, dem Cochonnet oder Schweinchen, auf dem Boule-Platz des Sport-Areals „An’n Himmelsbarg“, Kirchenstraße, ausgetragen.

„Wir haben alle Nachbargemeinden angeschrieben“, sagte Kulturforum-Vorsitzender Dieter Norton. Außer Moorregern können sich Lokalpolitiker aus Heist, Holm, Neuendeich, Groß Nordende, Appen und Heidgraben beteiligen. Gern gesehen sind Mitspieler aus Haseldorf, Haselau und Hetlingen, den Gemeinden, die dem Amt zum 1. Januar 2017 beitreten. Auch Teams aus Uetersen, Klein Nordende und anderen Nachbarorten können sich beteiligen. Die Vertreter der Dörfer sind eingeladen, vorab auf dem Moorreger Platz zu trainieren.

Aber auch Ungeübte, die auf ihr Anfängerglück vertrauen wollen, können mitspielen. „Es geht darum, einen entspannten Tag zusammen zu verbringen“, so Norton. Darum haben die Veranstalter für einen schönen Rahmen gesorgt. Pausen können Spieler und Zuschauer zum Klönen nutzen. Zu ihrer Stärkung wird mittags gegrillt, nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen zu kleinen Preisen. Kinder brauchen sich nicht zu langweilen. Sie können die benachbarten Bolz- und Spielplätze nutzen.

Vor zwei Jahren haben Norton und ein paar engagierte Mitglieder des Kulturforums zwei ungenutzte Tennisplätze in Eigenleistung in einen Bouleplatz mit vier Spielfeldern umgestaltet. Zum Training − mittwochs ab 16.30 Uhr und sonntags ab 10.30 Uhr – kommen bis zu 20 Personen. Den Spaß, den sie haben, möchten sie jetzt teilen. Darum laden sie zu dem Boule-Turnier der Dörfer ein. Für den Wettkampf werden Teams mit je vier Spielern gebildet. Für die Siegermannschaft gibt es einen Pokal zu gewinnen.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen