zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

04. Dezember 2016 | 11:16 Uhr

Mit dem Trecker auf Tour

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Heute geht’s los Mit 20 Gleichgesinnten tuckert Egon Barz nach Schwerin / 490 Kilometer in sieben Tagen

Nickelbrille, weißer Vollbart und das legere Hemd: Wenn Egon Barz mit seinem Trecker samt selbst ausgebautem Anhänger unterwegs ist, sieht er aus wie Peter Lustig aus der Kindersendung „Löwenzahn“. Am heutigen Sonnabend geht der Heistmer wieder auf große Fahrt. Zusammen mit seinen Kollegen von den Alttraktorenfreunden Westküste unternimmt der 69-Jährige mit seinem historischen Deutz F1L 514 eine einwöchige, 490 Kilometer lange Rundreise. Ziel der 20 Gleichgesinnten aus Heide, Brunsbüttel, Marne und Heide ist Schwerin.

Mit 17 bis 18 Stundenkilometern werden die Gefährte durch die Lande zuckeln. „Wir sind in Vierer-Konvois unterwegs“, erzählt der ehemalige Mechaniker. Autofahrer haben die Chance, die Treckertruppe zu überholen. „Die meisten Verkehrsteilnehmer sind uns wohlgesonnen“, versichert Egon Barz. Viele winkten den Fahrern auf ihren charmanten Traktoren zu − insbesondere ältere Leute und kleine Kinder freuten sich über den Anblick der gut gepflegten, restaurierten Oldtimer.

„Man sieht viel mehr, wenn man so langsam unterwegs ist“, berichtet der unternehmungslustige Rentner. Für Trecker interessiert sich der Heistmer schon immer, Treckerbesitzer ist er seit zehn Jahren. Er stieß in einer Fachzeitschrift auf sein Schmuckstück. Hinzu kam der Anhänger, den der Bastler mit Gestänge, Sitz- und Schlafgelegenheit ausstattete. Zu den Alttraktorenfreunden Westküste stieß Barz vor ein paar Jahren. Die jetzige Tour ist die dritte gemeinsame Fahrt.

Ein Highlight, an das sich der Treckerfan gern erinnert, ist die Überquerung der Köhlbrandbrücke. Die aktuelle Reiseroute führt die passionierten Treckerfahrer vom Treffpunkt in Heidmühlen aus über Ahrensbök, Timmendorfer Strand, Boltenhagen und Groß Raden nach Schwerin. Dabei werden sie die Gastfreundschaft von der Dreschvereinigung Heidmühlen, der Oldtimerfreunde Ahrensbök, der Freunde historischer Fahrzeuge Groß Raden und der Linauer Oldtimer Gemeinschaft in Anspruch nehmen. Die Reise endet am kommenden Sonnabend mit einer Übernachtung auf dem Mölln-Hof in Tornesch.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Jul.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen