zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

23. April 2017 | 21:46 Uhr

Kinder sind Martin Luther auf der Spur

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Kibiwo in Holm 40 Jungen und Mädchen lernen viel über den Reformator

Sie hat Ferien und gestern feierte sie auch noch ihren 17. Geburtstag. Trotzdem gibt es für die Holmer Schülerin Charlotte Schanze nichts Schöneres, als sich auch an diesem Tag in der Jugendarbeit zu engagieren. Charly, wie sie liebevoll von Freunden genannt wird, gehört zu den 21 Teamern, die Diakon Björn Kohrig während der Kinderbibelwoche (Kibiwo) im Holmer Gemeindehaus unterstützen. Sie steht passend zum Luther-Jahr unter dem Titel „Mit Martin auf Entdeckungstour“.

Charly ist seit Kindergartenzeiten zweimal im Jahr bei der Kibiwo. „Ich fühle mich hier zu Hause “, sagte die Holmerin, die die zehnte Klasse des Johann-Rist-Gymnasiums in Wedel besucht. „Ich kenne jeden Teamer. Es ist, als ob wir eine Riesenfamilie sind“, berichtete sie strahlend. Die 17-Jährige hat inzwischen sowas wie Karriere gemacht. Mit zwölf Jahren hat sie ihre Teamer-Arbeit gestartet, wie alle Neulinge als Übergangsphase in der Küche. Dabei bleibt natürlich auch Zeit, in die Gruppen reinzuschnuppern, erläuterte Kohring. Inzwischen hat sie eine Juleica-Ausbildung draufgesetzt. Das ist eine Basis für ehrenamtlies Engagement als Jugendleiterin. Charly ist nun Teil der Gruppenleitung und betreut einen Teil der 40 Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren, erstellt für sie beispielsweise einen Wochenplan. „Das sind Denksachen und ein Kreativteil“, erklärte sie. Unter Denksachen versteht sie, wie in der Kindergruppe auf die Tagesgeschichte eingegangen werden kann. Im Kreativteil gibt es in diesem Jahr das Basteln von Mutmachern aus Fimo-Masse, die von den Kindern aus der Tasche gezogen werden können, wenn sie Mut benötigen. So unterschiedlich die Kinder sind, so verschieden sind auch die Motive, erläutert die Jugendleiterin. Die Jungen und Mädchen haben beispielsweise Engel, Hasen, Blumen, Schmetterlinge und sogar einen Pottwal geformt. Sie werden in eine Kiste gelegt, die heute während einer Schatzsuche im Dorf aufgespürt werden muss.

Neben vielen Informationen über das Leben Luthers, den Hintergründen, warum er die Kirche reformieren wollte, und zwischenmenschlichen Begegnungen können die Kinder auch etwas mit nach Hause nehmen: Die Wochenarbeit ist ein Memory aus Pappe, das sie während der viertägigen Kibiwo gefertigt haben.

>

kirchengemeindewedel.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen