zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

09. Dezember 2016 | 08:45 Uhr

Judo – Der sanfte Weg zum Sieg

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Nachwuchssuche TV Haseldorf hat Erfolge und hat noch freie Kapazitäten

Konzentriert stehen sich jeweils zwei der jungen Judoka in der Sporthalle Kamperrege in Haseldorf gegenüber. Sie verneigen sich höflich, aber schon im nächsten Moment sitzt der Griff sicher an der Judojacke oder am Gürtel des Trainingspartners. Mit gekonnter Drehung fliegt der Gegner durch die Luft und landet auf der Matte. Den Spaß am Judo vermittelt nicht nur die Gruppe der acht- bis vierzehnjährigen Mädchen und Jungen, sondern auch ihr Trainer Heinz Grobys. Seit 25 Jahren unterrichtet er mit großem Engagement in der Sparte des TV Haseldorf.

Inzwischen steht Grobys sein ehemaliger Schüler Simon Schölermann zur Seite.
Die Haseldorfer haben eine Kooperation mit Vereinen in Glückstadt und Kollmar. Auf eine Schülerin ist Grobys zur Zeit besonders stolz. Es ist die elf Jahre alte Anastasia Laschninski, die seit sieben Jahren dabei ist. Anastasia ist die erfolgreichste Wettkämpferin des TV Haseldorf. Sie hat bereits 18 Turniere besucht und dabei auch schon international einige erste Plätze belegt oder war in Meisterschaften ganz vorne mit dabei. Auch viele andere Judoka haben es in den vergangenen 25 Jahren bis an die Spitze des Landesverbandes Schleswig–Holstein geschafft.

Für Grobys ist Judo ein Sport, der Körper und Geist belebt. Judo heißt „sanfter Weg“ und ist eine japanische Kampfsportart. Es ist wie bei anderen asiatischen Sportarten eine Frage der Philosophie, wie miteinander umgegangen wird. Beim Judo bedeutet das „Siegen durch Nachgeben“ oder auch durch „maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand“.

Das oberste Gebot ist es, den Gegner zwar auf ganz vielfältige Möglichkeiten zu Boden zu bringen, aber ohne ihn verletzen zu wollen. Auch in normalen Alltagssituationen werden die Fähigkeiten eines Judoka nur im Notfall angewandt und nicht, um sich durch die körperliche Überlegenheit Vorteile zu verschaffen.

Wer sich für Judo interessiert, kann beim Training einfach vorbeikommen. Neue sind in allen Altersgruppen willkommen. >

www.haseldorf.com/tvh/







Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen