zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

29. September 2016 | 20:39 Uhr

Jetzt bleibt das DRK-Geld im Dorf

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Glücksgriff Inken Grandorf ist eine Kassenwartin mit Fachwissen

Angelika Nielsen hat allen Grund, sich zu freuen. Die neue Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Haseldorf konnte Inken Grandorf dafür gewinnen, den vakanten Kassenwartsposten zu übernehmen. Läuft alles nach Plan, werden die Finanzen des Roten Kreuzes der Marschgemeinde nur noch bis Januar 2017 vom Kreisverband geregelt. Nach ihrer offiziellen Wahl übernimmt die 29 Jahre alte Lohn- und Gehaltsbuchhalterin dann diese Aufgabe. Damit ist der DRK-Vorstand wieder komplett und der Ortsverein muss nicht mehr für die Kassenführung sieben Prozent des Haushalts an den Kreisverband abgeben.

„Ich finde es gut, wenn man sich im Dorf einbringt“, sagte Grandorf zu ihrem Motiv, sich ehrenamtlich zu engagieren. Sie ist im Ort aufgewachsen, hat einige Jahre in Tornesch und im Haselauer Ortsteil Hohenhorst gelebt, und vor ein paar Monaten zusammen mit ihrem Mann ein Haus in Haseldorf gekauft. Ihr Garten grenzt an den von Familie Nielsen. Eins der nachbarschaftlichen Zaungespräche nutzte die DRK-Chefin, um für ihre Sache zu werben. Nach einer Bedenkzeit von zehn Minuten, sagte die junge Frau zu. „Wenn, dann will ich es in der zur Verfügung stehenden Zeit richtig machen“, erklärte Grandorf.

Nielsen hat den Vorsitz erst im April übernommen und damals das drohende Aus abgewendet. Vier Monate später konnte die engagierte Haseldorferin während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung bereits alle Vorstandsposten besetzen − bis auf den des Kassenwarts. Jetzt ist ihr auch das gelungen. Dem Vorstand gehören als stellvertretende Vorsitzende Christiane Grammenidis, als Schriftführerin Manuela Mohn und als Beisitzerinnen Karin Bark und Antje Schönfeld an.

Die Rotkreuzler haben viel vor: Nielsen, die in den vergangenen Wochen 18 neue Mitglieder geworben hat, plant, eine Theatergruppe zu gründen, besucht Fortbildungsseminare, die vom Kreis- und Landesverband angeboten werden, und hält engen Kontakt zu den Nachbarvereinen in Holm, Hetlingen und Haselau. Zusammen mit ihnen lädt der Ortsverein für Mittwoch, 12. Oktober, ab 10 Uhr zu einem Rollator-Training in die Hetlinger Mehrzweckhalle , Hauptstraße, ein. Wer mehr wissen möchte über die Arbeit des DRK Haseldorf kann Nielsen unter Telefon (0  41  29) 4  85 erreichen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen