zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

04. Dezember 2016 | 15:20 Uhr

Jahrgang mit Gemeinschaftssinn

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Abschied 60 Jungen und Mädchen haben die Gemeinschaftsschule Moorrege (Gemsmo) mit dem Realschulabschluss verlassen

Freud und Leid liegen bekanntlich oft sehr nah beieinander. Und so schwebte neben der großen Neugier auf den neuen Lebensabschnitt auch Wehmut durch die voll besetzte Aula, als die Moorreger Gemeinschaftsschule Am Himmelsbarg (Gemsmo) ihre 60 Realschulabsolventen feierlich verabschiedete.

Nach einem beeindruckenden Eröffnungssolo von Nachwuchs-Pianistin Chantal Nowakowski und der Begrüßung der Gäste durch die durch den Abend führenden Lisa Nenstel und Anna-Lena Weist war es zunächst Schulleiterin Karen Frers, die ans Rednerpult trat und ihren künftigen Ex-Schülern zur bestandenen Abschlussprüfung gratulierte. „Ihr wart drei unterschiedliche Klassen. Aber trotzdem habt ihr hier gemeinsam viel bewegt und immer die Schulgemeinschaft im Blick gehabt“, sagte Frers. Den Beweis lieferten die Schüler erst vor wenigen Tagen. Denn statt eines ausufernden Abschlussstreichs hatten die Zehntklässler ein buntes Mitmach-Programm voller Spiel und Spaß organisiert. Die Scheidenden seien ein besonders unternehmungslustiger Jahrgang, so die Rektorin. Als Beispiel nannte sie den Entwurf und Verkauf von Schulkleidung und die Gestaltung eines dazugehörigen Katalogs.

Danksagungen der jeweiligen Klassensprecher, die einstimmig ihre Lehrer Regine Pfeifers, Björn Heibeck und Heidi Suckow zu den „besten Lehrern der Welt“ kürten, folgten anerkennende Worte des Schulverbandschefs Karl-Heinz Weinberg. „Durch den erreichten Abschluss habt ihr euch die Möglichkeit geschaffen, viel in eurem Leben zu erreichen. Nichts ist unmöglich“, sagte Weinberg, bevor er Nick Fischer, Sina-Marie Schmidt und Maximilian Dubberke als Klassenbeste auszeichnete.

Schulvereinsvorsitzende Antje Fröhlich zeichnete Marie Könneke, Celina Bolduan, Lea Matthiensen und Tobias Hecht für deren besonderes soziales Engagement aus. Abgerundet wurde die Abschlussfeier mit einem lustigem Überfall-Sketch und leuchtendem „Flamingo-Dance“ aus der Theaterwerkstatt der 9. Klasse sowie einer Turnakrobatik-Darbietung, bevor es nach einem Lehrersong und vor dem traditionellen Abschlusslied zum wichtigsten Programmpunkt kam: der Zeugnisausgabe. Der Abend klang mit einem gemütlichen Beisammensein aus.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen