zur Navigation springen

Baugebiet : Haseldorf: Die Bürger sind gefragt

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Wachstumskurs - jetzt macht die CDU einen Rückzieher.

Haseldorf | Eigentlich sollten am Mittwochabend Nägel mit Köpfen gemacht werden und im Haseldorfer Gemeinderat ein Neubaugebiet von der CDU-Mehrheitsfraktion in nicht öffentlicher Sitzung durchgepaukt werden. Doch dann die Überraschung im Haseldorfer Hof: Die Tagesordnung wurde umgeschmissen, die etwa 40 Zuhörer durften im Saal bleiben und Bürgermeister Uwe Schölermann (CDU) verblüffte mit der Mitteilung, in Sachen Ausweisung des Neubaugebiets mit 50 Plätzen eine Einwohnerbefragung zu starten. Die Mitglieder der SPD-Fraktion waren von der Kehrtwende ebenso überrascht wie die Gäste, unter ihnen Vertreter der neu gegründeten Freien Wählergemeinschaft.

Den Vorschlag einfach durchwinken – das war für die SPD keine Option. „Wir fühlen uns über den Tisch gezogen“, gestand Heike Meier-Schoppa (SPD). „Bei einer Befragung kommt es immer auf die Fragestellung an“, sagte sie. Und so gab es auf ihre Forderung hin eine zehnminütige Sitzungsunterbrechung.

Die SPD forderte abermals, einen Dorfentwicklungsplan auf den Weg zu bringen. Ein Baugebiet dieser Größe ziehe Folgekosten beispielsweise für Kita und Schule mit sich, so die SPD. Mit Stimmen der CDU-Mehrheitsfraktion wurde die Einwohnerbefragung beschlossen. Vor der Umfrage werden die Bürger umfassend informiert.

Wer sich einen Eindruck vom geplanten Neubaugebiet verschaffen will, hat am Sonnabend, 8. April, Gelegenheit dazu. Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Straße Bi de Feldmöhl. Es wird ein Zelt aufgebaut.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen