zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

09. Dezember 2016 | 04:57 Uhr

Wedelecs : Es geht doch weiter

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Projekt: Die nächste Saison läuft nur mit Einschnitten.

Wedel | Trotz finanzieller Probleme wollen die Stadtwerke Wedel das Wedelecs-Projekt fortsetzen. Geschäftsführer Adam Krüppel kündigte an, nach dem Rückzug der Stadt als Zuschussgeberin werde das kommunale Unternehmen die Ausleihe der E-Bikes ab 1. Juli 2017 allein betreiben und Einschnitte vornehmen. Die Rede ist von einer drastischen Reduzierung der Ausleihstationen ebenso wie eine Verkleinerung der Flotte.

„Es bleibt unsere Zielrichtung, die E-Mobilität voranzutreiben“, sagte Krüppel während der jüngsten Sitzung des Wedeler Bau- und Planungsausschusses. Und das trotz schwieriger Voraussetzungen. Die Ausleihzahlen sind eingebrochen, sanken von 1685 in 2014 auf 1368 in 2015 und liegen für dieses Jahr aktuell bei 565. „Dafür werden die E-Bikes immer länger ausgeliehen, inzwischen durchschnittlich 16,6 Stunden.“

Bislang schlugen der immer noch defizitäre Service mit jährlich mehr als 100.000 Euro zu Buche. Die Stadt beteiligte sich mit 30.000 Euro, die Stadtwerke pumpten 76.000 Euro in das Projekt. Nun will Krüppel versuchen, auch durch eine Reduzierung der Kosten den Wegfall der städtischen Finanzspritze zu kompensieren. Die Zahl der Ausleihstationen wird von bislang elf auf zukünftig nur noch vier reduziert. Damit trennen sich die Stadtwerke auch von einigen ihrer insgesamt neun Kooperationspartner, die bislang für den Verleih eine Provision von 15 Prozent erhalten haben. „Mit Partnern wie dem Marsch-Café in Haselau können wir leider nicht mehr zusammenarbeiten, da einige der Wedelecs aus der Flotte in die Jahre gekommen sind und aussortiert werden“, sagte Unternehmenssprecherin Natali Steffen.

Investitionen sollen vermieden werden, zur Verfügung stehen in der nächsten Saison nur noch die besten E-Bikes. Für die Stadtwerke geht es dabei nach Angaben Steffens auch um den Erhalt eines „bedeutenden Marketinginstruments“. Aus Sicht des Unternehmens ist mit den Wedelecs die Verbindung von Klimaschutz, Spaßfaktor und Wirtschaftsförderung gelungen. Wie lange das Projekt zu halten ist, steht in den Sternen. „Aus heutiger Sicht gibt es keine Befristung“, sagte Steffen auf Nachfrage unserer Zeitung.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Nov.2016 | 16:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen