zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

08. Dezember 2016 | 03:16 Uhr

Wedel : Ernst-Dieter Rossmann zu Besuch bei Medac

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Fortschritt und Versorgung sichern: Ernst-Dieter Rossmann (SPD) besucht Wedels Pharmakonzern Medac und diskutiert gesundheits- sowie pharmapolitische Fragen.

Wedel | Wer Angst vor Spritzen hat, darf sie beim neuen Medac-„Pen“ getrost vergessen, denn das Ding sieht nicht wie eine Spritze aus, ist aber eine. Mit dem Autoinjektor kann das Rheumamittel vom Patienten selbst sicher aufgezogen und gespritzt werden, doch in der Vergütung wird die Neuentwicklung von Gesetzgeber und Krankenkassen behandelt wie eine ganz normale Einwegspritze. Medizinische Forschung und Entwicklung muss sich auch finanziell lohnen – wie können Pharmawirtschaft und Legislative zum Gelingen von Fortschritt beitragen? So lautete ein Thema, das während des Besuchs vom SPD-Bundestagsabgeordneten Ernst-Dieter Rossmann beim Wedeler Pharmaunternehmen Medac diskutiert wurde.

Rossmann hatte seine Bundestagskollegin und Gesundheitsexpertin Martina Stamm-Fibich (SPD) aus Erlangen zur Werksbesichtigung mitgebracht. Ebenso schlossen sich der Landtagsabgeordnete Thomas Hölck und Wedels Parteichef Lothar Barop dem Rundgang an. Was äußerlich nicht sichtbar ist: Medac, das sich gleichzeitig mit seiner Ausrichtung auf den internationalen Markt auf stetigem Wachstumskurs befindet, hat den Kellerausbau unter dem Hauptgebäude in der Theaterstraße 6 sogar unter der dortigen Tiefgarage vorangetrieben. Herstellungsleiter Mielke zeigte der Delegation, wie in den unterirdischen Gängen eine qualitätsgesicherte Produktion unter hohen Anforderungen gut möglich ist.

1996 wurde der Grundstein gelegt, 1999 das Gebäude bezogen, erklärte Pressesprecher Volker Bahr die Wedel-Historie des Pharmakonzerns. Da das Unternehmen sogleich weiter expandierte, kamen neue Standorte hinzu: das ehemalige Arbeitsamt gegenüber wurde einbezogen, die Zulassungsabteilung ins Industriezentrum ausgelagert und ein zweites Haus vor dem Hauptgebäude direkt am Rosengarten errichtet. Mehr als 1000 Mitarbeiter sind bei Medac in Wedel beschäftigt – Tendenz steigend.

Rossmann lobte die Innovationsfreude des Pharmakonzerns und die Mitarbeiterzufriedenheit, die sich ihm vermittelt habe. Auch Pressesprecher Bahr zollte der Belegschaft Anerkennung, da durch ihr Engagement erst anhaltendes Wachstum möglich sei. Krebs- und Rheumamittel stehen im Mittelpunkt des Unternehmens. Stamm-Fibich, die besonders an den Herausforderungen für Kinderarznei interessiert ist, bescheinigte dem Konzern Expertentum in der Behandlung der kindlichen Leukämie. Sie mahnte eine Gesetzgebung an, die sowohl Anreize für Forschung setzt als auch den Produktionsstandort sichert, um Versorgungssicherheit zu gewährleisten.  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Apr.2015 | 17:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen