zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

05. Dezember 2016 | 17:33 Uhr

Wedel : Einbrüche am Tage gehen zurück

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

In Wedel sind weniger Kriminalstraftaten in 2015 gemessen worden.

Wedel | Weniger Straftaten, weniger Einbrüche am Tage: Die Wedeler Polizei ist zufrieden mit der Kriminalstatistik 2015. „Ich würde die Stadt Wedel nicht als unsicher bezeichnen“, sagte der Revierführungsbeamte Frank Lassen gestern während  der Vorstellung der Zahlen. Gemeinsam mit dem Leiter des Ermittlungsdienstes, Stephan Dau, ordnete der stellvertretende Revierleiter die Daten ein. 2371 Straftaten waren es im Jahr 2014, 2076  im vergangenen Jahr, das ist ein Rückgang von 295 Delikten. Eine wesentliche Rolle spiele dabei die Schließung der Diskothek Maxx an der Rissener Straße, so die Beamten. Sachbeschädigung, Körperverletzung und Streitereien waren an der Tagesordnung. Jetzt ziehe ein neuer Club ein anderes Publikum an. Auch positiv: die Aufklärungsquote, die bei den so genannten Roheitsdelikten von 85,6 auf 89,1 Prozent angestiegen ist. Von den 393 angezeigten Einbruch- und Fahrraddiebstählen konnten hingegen lediglich 9,4 Prozent aufgeklärt werden. Doppelt so viel Aufklärung gab es wiederum bei den Wohnungseinbrüchen. Von 85 Delikten wurden 11,8 Prozent  aufgeklärt.

Allgemein steigt die Zahl der Einbrüche, in Wedel geht der Trend in die entgegengesetzte Richtung – jedenfalls tagsüber. Da wurden der Polizei nur 26 Taten angezeigt. Lassen: „Ich finde das nicht viel.“ „Wenn sie ihr Haus sichern, werden sie wahrscheinlich nicht Opfer“, riet er als wirkungsvolle Maßnahme.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Apr.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert