zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

05. Dezember 2016 | 17:43 Uhr

Galerie Cavissamba : Drei Tage Kunstgenuss in Haselau

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Sommerfest mit 20 Kreativen aus der Region.

Haselau | Was für ein Kunst-Marathon: Am vergangenen Wochenende öffnete die Haselauer Galeristin Leni Rieke unter dem Motto „Kunst und Ehrenamt“ ihre Pforten von Haus und Garten an der Haseldorfer Chaussee 45. Mehr als 20 ganz unterschiedliche Künstler präsentierten an drei Tagen rund 250 Gästen ihre Skulpturen, Bücher, ihr Wissen um Heilung, Bilder, Schmuck oder Kleidung.

Am Freitag startete das Sommerfest der Galerie Cavissamba um 14 Uhr mit der Möglichkeit, sich Kunstklassiker von Marc Chagall bis Horst Janssen, vom Steindruck bis zur Druckgrafik und die laufende Ausstellung der Afrika-Fotografin Anne Gerlach anzuschauen. Am Abend stellten sich im Rahmen einer Vernissage die Aussteller, die ihre Arbeiten zum Teil in Zelten im Garten zeigten, vor und erklärten ihre Fertigkeiten.

Im Anschluss fand im Rahmen eines Dinners mit einem bravourösen Tango-Konzert der Höhepunkt der drei Tage statt. Das Konzert-Gitarristen-Duo Uli Kaut und Angel Garcia Arnés aus Hamburg verwandelte mit seinen sehnsuchtsvollen Klängen in großartiger Harmonie und technischer Perfektion die Galerie in eine rauchig-ranzige Tango-Kaschemme irgendwo in Buenos Aires. Kaut, der auf einer seltenen achtsaitigen Gitarre spielt, hatte durch den Tango-Tanz im Jahr 2007 den versierten spanischen Tangogitarristen Arnés getroffen, angefangen mit ihm zu musizieren und fand nach fast 30-jähriger gradliniger Klassik seine wahre Leidenschaft in Freiheit und Rhythmus des Tango-Gitarrenspiels.

Berührende Tango-Klänge

Arnés und Kaut berührten die Gäste mit Tangomusik von Astor Piazolla und Augustin Bardi, mit einigen Milongas von Rodolfo Biagi und Bahr y Rodriguez sowie zauberhaftem Tango-Vals – Tango im Walzerrhythmus. Die beeindruckten Besucher applaudierten begeistert.

Der folgende Sonnabend und Sonntag boten jeweils von 11 bis 17 Uhr Trubel und kaum enden wollende Eindrücke. Die Künstler Suzie Bohm zeigte Zauberhaftes, Elsa Plath erzählte über die Rose Augusta-Louise, passend dazu gab’s duftende Rosen-Marmelade bei Marmeladenzauber. Barbara Hildegard Marn führte in die Aura-Soma-Therapie ein, Karen und Sönke Knickrehm zeigten Schmuck und Skulpturen. Bärbel Kaut, Ute Farr, Heike Kumbier-Ziesche und Wilhelm Voigt stellten Bilder aus. Die Filz-Expertinnen von Farbentöchter stachen Filz, Adelheid Johnke war mit einem Rose-Lichtobjekt vertreten.

Steinskulpturen wurden von Gudrun Wolff-Scheel gehauen, der Astrologie widmete sich Petra Yvonne Muther. Zudem waren Jutta Rechenbach (Kalligraphie), Brunhilde Schmalisch (Kunst) und Stefanie Schulz (Goldschmiedearbeiten) vertreten. Birgit Böhm hat aus „Alba Brunnstein“ gelesen und Heilpraktikerin Irmgard Biermann präsentierte ihr Buch „Querbeet durchs Jahr“. Die Frauen vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) Haselau und DRK Haseldorf servierten Kuchen und Kaffee im Garten-Café. Der Erlös geht an die Jugendfeuerwehr Haselau, die mit Haseldorf zusammenarbeitet.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen