zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

10. Dezember 2016 | 13:45 Uhr

Moorrege, Haselau und Haseldorf : Drei Dörfer sind in Party-Laune

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

In Haselau gibt es ein Duell der Gemeindevertretungen. Wiesenfest des Kulturforums Moorrege.

Moorrege/Haselau/Haseldorf | Der Countdown läuft: Nur noch drei Tage dauert es, bis am Sonnabend , 16. Juli, das Party-Fieber ausbricht. Die Bürger aus Marsch und Geest haben dann die Qual der Wahl. Denn gleich zwei Publikums-Magnete buhlen um die Gunst der Gäste. In Haselau lockt der Dorfabend mit Kinderfest und dem „Kampf der Giganten“ auf dem Freizeitgelände Deekenhörn, in Moorrege bittet das Kulturforum zum Wiesenfest an der Grundschule, Klinkerstraße 8.

Seit Monaten bereiten Mitglieder der Vereinsgemeinschaft Haseldorfer Marsch um die Vorsitzenden Harald Jürgs aus Haselau sowie Gaby Koopmann und Christian Grundorf aus Haseldorf generalstabsmäßig die Supersause im Ortsteil Hohenhorst vor. Los geht’s um 15 Uhr mit dem Kinderfest. Nach längerer Zeit wieder mit dabei: der Kulturverein Haseldorfer Marsch. Vorsitzender Thomas Herion, der seit Jahrzehnten in seiner Freizeit ein begeisterter Bootsbauer ist, wird zum Nägeleinhämmern einladen. Sportlich wird’s mit der Jugendgruppe der Tennissparte des TV Haseldorf: Sie bringen ihre Koordinationsleiter mit, an der Jungen und Mädchen ihre Geschicklichkeit austesten können. Wer gern mal auf einem Pony reiten möchte, hat auch dazu Gelegenheit – Andrea Vollendorf sei Dank. Bis etwa 17.30 Uhr können die Kinder sich austoben, beispielsweise auf einer Hüpfburg. Wie gewohnt erhält der Nachwuchs einen „Laufzettel“, auf dem per Stempel Nachweise für mitgemachte Spiele entstehen. Wer fleißig ist, kann eins der vielen von der Raiffeisenbank gestifteten Geschenke mit nach Hause nehmen.

Die Mitglieder der Vereinsgemeinschaft Haseldorfer Marsch haben eine bunte Überraschung für die Party-Gänger.
Die Mitglieder der Vereinsgemeinschaft Haseldorfer Marsch haben eine bunte Überraschung für die Party-Gänger. Foto: Stange
 

Die Abendveranstaltung beginnt um 20 Uhr mit einem Auftritt des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr. Bevor es zum „Kampf der Giganten“, also dem Wettstreit der Gemeindeverteter aus beiden Dörfern kommt, werden Mädchen und Jugendliche der TVH–Turngruppe ihr Können zeigen. Ab 21 Uhr sorgt Heiko Arp für Musik vom Plattenteller.

Der Festplatz ist umzäunt, es wird zwei Kassen geben. Der Eintritt kostet wie in den Vorjahren zwei Euro. Diesmal erwartet die Gäste beim Ticket-Kauf eine bunte Überraschung. Wer Lust auf Cocktails hat, kann sich auf Pina Colada und Co. freuen – auch in alkoholfreier Version.

Das Moorreger Wiesenfest wird um 14 Uhr traditionell mit dem Bierfassanstich von Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg (CDU) eröffnet. Kinder bis acht Jahre dürfen sich als Goldsucher beweisen. Es gibt diverse Auftritte, wie von der Rettungshundestaffel Kreise Pinneberg um 15 Uhr und der Trommlergruppe „Drums Alive“ vom Turnverein Moorrege ab 19 Uhr. Ab 20 Uhr kann zu Disco-Musik getanzt werden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Jul.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen