zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

06. Dezember 2016 | 22:58 Uhr

Vorstandswahlen beim DRK : Die Werbetrommel erfolgreich gerührt

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Motiviertes DRK-Team unterstützt die Vorsitzende Angelika Nielsen. Nur der Posten des Kassenwarts ist noch unbesetzt.

Haseldorf | Mit Elan hat Angelika Nielsen vor vier Monaten den Vorsitz des DRK-Ortsvereins Haseldorf übernommen und ihn damit vor dem Aus bewahrt. Unverzüglich packte sie ihre neue Aufgabe an und rührte ordentlich die Werbetrommel. Der Erfolg blieb nicht aus. Zwölf neue Mitglieder und ein fast kompletter Vorstand sind die Bilanz ihrer Bemühungen. Um die Vorstandsposten zu besetzen, lud die bis dato Einzelkämpferin Nielsen kürzlich zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in den Schulungsraum der Feuerwache ein. Zuvor hatte sie zielstrebig Unterstützer gesucht – und gefunden. Während des Treffens konnte die Vorsitzende vier Haseldorferinnen präsentieren, die sich ehrenamtlich vor Ort engagieren möchten.

Einstimmig wählte die Versammlung das neue DRK-Leitungsteam: Zweite Vorsitzende wurde Christiane Grammenidis. Den Posten der Schriftführerin übernahm Manuela Mohn. Als Beisitzerinnen unterstützen Karin Bark und Antje Schönfeld die Arbeit des Vorstands. „Mir ist es wichtig, dass es vor Ort ein Angebot für die älteren Leute gibt“, begründete die frisch gewählte Schriftführerin ihren Entschluss, sich im Roten Kreuz einzubringen.

Was Nielsen jetzt noch zu ihrem Glück fehlt, ist ein Kassenwart. Zurzeit wird die Ortskasse vom Kreisverband geführt. Dafür fallen zusätzlich zu dem Beitrag, der ohnehin an die übergeordneten Ebenen abgeführt wird, sieben Prozent der Einnahmen als Entlohnung für den Mehraufwand der Geschäftsstelle in Pinneberg an. Das ist Geld, das Nielsen gern im Ort behalten würde. Die Energie der neuen Vorsitzenden kommt bei den Mitgliedern an. „Selbst wenn wir nur die Hälfte der Vorhaben umsetzen, ist das schon toll“, fasste Lieselotte Tumforde, die den Ortsverein selbst lange Jahre geführt hatte, die Stimmung zusammen.

„Ich bin dankbar für Unterstützung, insbesondere von meiner Vorgängerin Andrea Peters, und ich bin offen für Anregungen aller Art “, sagte Nielsen. Ein paar Ideen hat sie selbst: Sie möchte zu Vortragsveranstaltungen einladen, die Damen-Spielrunde neu beleben und eine Schauspielgruppe gründen. 91 Mitglieder zählt der DRK-Ortsverein aktuell. Bis Jahresende möchte Nielsen die Hundertermarke knacken. Von den Vorstandskolleginnen der Nachbarvereine ist Nielsen freundlich aufgenommen worden. „Die Blutspende-Aktion, die wir zusammen mit dem Haselauer Team durchgeführt haben, war erfolgreich und hat Spaß gemacht“, berichtete sie. Laut Beschluss führt die DRK-Sommerausfahrt im September nach Friedrichstadt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen