zur Navigation springen

Wedel-Schulauer Tageblatt

11. Dezember 2016 | 01:32 Uhr

Dauerlachen dank Jens Wagner

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Kulturverein Haseldorfer Marsch Comedy op Platt begeistert 62 Gäste in der Bandreißerkate / Spaß zum Mitmachen

Es gibt derbe Scherze und Zoten, die für zart besaitete, verschämte oder gar prüde Menschen gar nicht witzig sind. Es sei denn, sie gesellen sich zu den unbekümmerten Fans des Platt-Comedians Jens Wagner und lassen sich einfach in den nicht enden wollenden Lachstrudel mit hineinziehen. Von diesem Phänomen hatte auch der Kulturverein Haseldorfer Marsch unter seinem Vorsitzenden Thomas Herion gehört und Wagner gebucht. Am vergangenen Sonnabend genossen 62 Gäste bei der „Comedy op platt“ den gemeinsamen Spaß an Plattdüütschen Dööntjes und brachten mit ihrem schallenden Gelächter die Haseldorfer Bandreißerkate fast zum Wackeln.

Der 1961 in Elmshorn geborene Wagner hat das Talent, sein Publikum von Anbeginn in sein eigenes Familienleben mit einzubeziehen, von sich selbst zu erzählen, dabei auf andere zu schließen und so ganz nebenbei den Gästen das Gefühl zu vermitteln, nicht der abgehobene Entertainer vorne auf der Bühne zu sein, sondern einer von ihnen. Geschickt flocht der in Kiebitzreihe lebende Landwirt in sich rankende Anekdoten ineinander mit eingefügten Witzen, ohne jedoch den Faden der eigentlichen Geschichte zu verlieren.

Durch die kommodige plattdeutsche Sprache entstanden so Bilder vor den Augen des meist älteren Publikums, die ihnen aus ihrem eigenen Leben nur allzu vertraut vorkamen, wobei Wagner auch nicht an pikanten oder fast grenzwertigen Scherzen sparte. Die Lacher hatte er aber immer auf seiner Seite, ob bei dem Intermezzo im Doppelbett mit Pachtvertrag, den „Dödelhookproblemen“ von Bauer Wilhelm Wuttke, der nach 45 Ehejahren mit Else gern ihr „Kleid der Liebe glatt gebügelt“ hätte oder dem nicht mehr zu löschenden Anblick der nackten 88-jährigen Tante Hertha in der Waschküche.

Auch die Tratschtante Alma Hoppe mit Kopftuch und Handtäschchen wurde von Wagner urkomisch gespielt. Bei einem Sketch holte er sich drei Zuschauer auf die Bühne, gab ihnen Berufsbezeichnungen und verkleidete sie. Wie die schlagfertige Brigitte Wörmcke, die das Publikum als schlagfertige Gynäkologin amüsierte. Nach ihrem Auftritt schwärmte sie, dass Wagner „super toll und einfach genial“ sei mit seiner Fähigkeit, für zwei Stunden Nonstop-Lachen zu sorgen. Damit sprach sie für all die anderen begeisterten Gäste an diesem Abend.

>

www.comedy-op-platt.de


.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen