zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

07. Dezember 2016 | 19:20 Uhr

Uetersen : Winterflohmarkt an der Rosenstadtschule

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Rund 1000 Besucher konnten am Sonnabend an der Rosenstadtschule begrüßt werden.

Uetersen | Die Erwartungen der Initiatoren des 6. Winterflohmarkts an der Rosenstadtschule sind weit übertroffen worden. Lag es am Angebot? Lag es am Wetter? Oder daran, dass sich die vielen Veranstaltungen an diesem Wochenende gegenseitig befruchteten? Es mag eine Mischung aus allen Faktoren gewesen sein. Auch Schulleiterin Gisela Leffers stellte resümierend fest, „dass wir einen enormen Zulauf hatten“, der alle fröhlich gestimmt habe. Klar, dass sie selbst und weitere Mitglieder des Lehrkörpers anwesend waren. Wie auch Vertreter des Schulvereins und des Gesamtelternbeirats. Alle nahmen sich der Gäste an, wenn diese Hilfe bei der Orientierung benötigten oder Fragen zur Schule selbst hatten.

Draußen, vor der Schultür, wurde den Besuchern bereits eine Menge geboten. Höhepunkt dort war ein Zelt der Freiwilligen Feuerwehr Heidgraben, das vernebelt worden war. Neugierige hatten so die Möglichkeit zu erfahren, wie es sich für Feuerwehrangehörige anfühlt, wenn diese in verqualmten Räumen Menschen retten müssen. Die Augen helfen bei der Orientierung nicht weiter. Aus Sicherheitsgründen entschieden Feuerwehr und Schulleitung, die angekündigte Fettexplosion ausfallen zu lassen. Stattdessen wurde per Video gezeigt, wie ein Fettbrand, zum Beispiel in der Küche, zu löschen ist. Wasser ist dabei tabu.

Im Schulgebäude ging es weiter mit den Angeboten. Die Pausenhalle hatte sich in eine Cafeteria verwandelt. Außerdem befand sich dort die Gewinnausgabe der Tombola für den guten Zweck. Die 700 Lose waren schnell vergriffen. Nach etwa einer Stunde war kein einziges Los mehr im Topf. Auf zwei Ebenen reihten sich im weiteren Verlauf des Rundgangs die Flohmarktstände aneinander. Die Angebote Dritter wurden dabei von Klassentischen ergänzt. Die Schüler verkauften Waffeln, Würstchen, Crêpes und weitere Leckereien zugunsten ihrer jeweiligen Klassenkasse.

Dass die Winterflohmärkte schon längst dem Geist eines Schulfestes entsprechen, ist bereits im Vorfeld der Veranstaltung erwähnt worden. Ein Kulturprogramm durfte somit nicht fehlen. Ganz besonders stachen dabei diesmal die Ensembles „Elbvocal“ und die Stepptanzgruppe von „Sport und Spass“ aus Uetersen hervor. Bei der Gruppe Elbvocal handelt es sich um Männerstimmen der Chorknaben, die eigene, musikalische Wege gehen wollten. Beide Gruppen erhielten den ihr zustehenden Applaus.

Die jungen Vocalisten mussten sich bei ihren Auftritten allerdings einem breiten Stimmengewirr erwehren. Die Pausenhalle diente eben auch als Weg zu den weiteren Angebot des dreistündigen Nachmittags. Mit Hilfe des Winterflohmarkts ist es der Schule erneut gelungen, auf sich aufmerksam zu machen. Die Möglichkeit zur Werbung − Schulen befinden sich im freien Wettbewerb − wurde von allen Seiten genutzt.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen