zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

24. Juli 2016 | 22:26 Uhr

Handball : TuS-Frauen wollen die Liga halten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

In der vergangenen Saison gewannen die 1. Frauen des TuS Esingen 20 ihrer 22 Saisonspiele und schafften somit als Meister der Landesliga-Staffel 1 den sofortigen Wiederaufstieg in die Hamburg-Liga. Dort hatten sie sich zuletzt im April 2011 durch zwei Siege in den letzten beiden Partien noch auf den zehnten Platz vorgekämpft, den Klassenerhalt aber dennoch knapp verpasst. Auch in der neuen Saison 2012/2013 geht es für die Tornescherinnen einzig und allein um den Ligaverbleib: „Sich ein anderes Ziel zu setzen, wäre unrealistisch“, so TuS-Trainer Jan-Henning Himborn, der fürchtet: „Es wird sehr schwer, die Liga zu halten!“

Die Saisonvorbereitung der TuS-Frauen verlief laut Himborn „nicht gerade optimal“. Im ersten Saisonspiel am heutigen Sonnabend, 8. September gegen den Ahrensburger TSV (Anwurf: 15.30 Uhr in der Neuen KGST-Halle) sind die Esingerinnen jedenfalls „krasser Außenseiter“, wie es TuS-Betreuer Valko Scheele umschreibt. Bei den ATSV-Frauen sind immerhin noch vier Spielerinnen aus dem Team, das in der Vorsaison noch in der Oberliga Hamburg/ Schleswig-Holstein spielte und trotz Rückzug als Tabellen-Achter sportlich den Klassenerhalt schaffte, aktiv. Den Rest des Teams bilden Spielerinnen aus dem bisherigen 2. Frauen-Team des ATSV, das in der Vorsaison bereits in der Hamburg-Liga spielte.

In Himborns Kader gibt es mit den Torhüterinnen Marty Kostmann und Jessica Krass sowie Sandra Schacht und Frederike Schmidt insgesamt vier neue Gesichter. Dagegen haben Keeperin Lisa Rabe (macht eine Ausbildung in Damp an der Ostsee) und Anika Ladwig, die ihre Karriere aufgrund einer Rücken-Verletzung beendete, die Esingerinnen verlassen.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2012 | 19:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert