zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

28. August 2016 | 10:38 Uhr

Kreiskulturtag : Mit Kultur tüchtig aus der Puste gekommen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wer am Kreiskulturtag alles sehen wollte, was Maler, Musiker, Keramiker, Fotografen, Tänzerinnen und Schriftsteller in Tornesch so präsentierten, musste spätestens nach der Hälfte der vielen Angebote keuchend aufgeben. Denn irgendwo blieb der Besucher dann doch hängen, traf auf Spannendes und so Interessantes, dass er oder sie sich erst einmal mit anderen darüber austauschen musste.

Riesen Begeisterung schon bei der Auftakt-Veranstaltung in der Mensa der Klaus Groth-Schule am Sonnabendabend. Der „Einheizer“ war das Akkordeon-Orchester der Volkshochschule „Harmonia“, das sich unter der Leitung des nahezu genialen Akkordeonspielers Leonid Klimaschewski großartig entwickelt hat und mit ihm einen ganzen Reigen unterschiedlicher Musikstücke interpretierte.

Kreiskulturrings-Vorsitzender Hanfried Kimstädt wagte bei dieser Veranstaltung ein absolutes Kontrastprogramm, denn nach Harmonia trat „Schmitz Katze“ auf – und genau dieser Gegensatz kam ganz groß an.

Sogar die mobile Riege aus dem Altenheim Cecilienburg rockte die Mensa, aus dieser Reihe kamen die ersten, die ein Tänzchen wagten und alle anderen Teilnehmer hatten einen Heidenspaß daran, wieviel Vergnügen diese heiße Rockmusik auch den ältesten Torneschern bereitete.

Am Sonntag trommelten die Damen der Trommelgruppe I-Pharadisi auf dem Bahnhofvorplatz auch den letzten Vorbeischlendernden wach, die Freude, die die Frauen beim Trommeln haben, war ihnen deutlich anzumerken. Treffpunkt für Kunstinteressierte war das Küchenzentrum Potschien, hier mit qualitativ sehr hoch angesiedelten Bildern Tornescher Malerinnen, des Fotografen Carsten Koch und den Specksteinfiguren Uetersener LMG-Schüler. Hier gab es wunderbare Lesungen und Live Musik.

Ein weiteres Zentrum und Treffpunkt des Tages war der Hof Meyer, in dem Malerin Inge Rosa Meyer etliche Stuben und Küche für Keramik, Bilder und Seidenschals in ihrem stimmungsvollen Bauernhof zur Verfügung gestellt hatte. Auf ein Neues 2013.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Mai.2012 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert