zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

05. Dezember 2016 | 01:39 Uhr

Uetersen : Migranten besuchen Schmierstoffhersteller

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Unternehmen informierte die Migranten während einer Firmenvisite über seine Produkte für die Industrie.

Uetersen | Seit 100 Jahren entwickeln, produzieren und liefern die Oemeta hochwertige Schmierstoffe für die Bearbeitung von Metall, Glas und Keramik. Als „Coolant Company“ ist das Familienunternehmen mit Sitz am Ossenpadd auf wassermischbare Kühlschmierstoffe spezialisiert.

Mehr über die Produktpalette und die auf Kundenansprüche maßgeschneiderten Lösungen erfuhren kürzlich Flüchtlinge, die auf Einladung der Geschäftsleitung die Oemeta besucht hatten. Der spannende Aufenthalt in Uetersen fußte auf einer Kooperation mit dem Unternehmensverband Westküste und der Fortbildungsakademie der Wirtschaft Elmshorn. Die etwa zehn Männer und Frauen, die ihre Heimatländer aufgrund von Krieg und Terror verlassen haben, zeigten sich während eines Rundgangs durch die Firma stark interessiert. Besucht wurden Labore, die Produktionsbereiche sowohl die Lagerflächen.

Für die Vielzahl der Anwendungen in der Industrie bietet die Oemeta selbst entwickelte Standard- und Spezialprodukte an. Neben den bereits erwähnten Kühlschmierstoffen sind das zum Beispiel Schneid- und Schleiföle sowie Steuerungsadditive. Betriebsleiter Ralf Schlichting und seine an der Führung beteiligten Kollegen stellten den Flüchtlingen auch die Ausbildung bei der Oemeta vor. In Uetersen in die Lehre gehen zukünftige Chemikanten, Chemielaboranten, Industrie- und Informatikkaufleute. Die Ausbildung findet in Kooperation mit der Covestro AG Brunsbüttel statt. Die Flüchtlinge zeigten sich stark interessiert. Wichtige Voraussetzung für eine mögliche Mitarbeit im Unternehmen, das wurde ihnen immer wieder eingeschärft, seien gute Kenntnisse der deutschen Sprache. Die Kooperation in Sachen Flüchtlingsarbeit soll fortgesetzt werden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2016 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen