zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

05. Dezember 2016 | 17:33 Uhr

Uetersen : Kinosaal Nr. 5 geht in Betrieb

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Burg-Stübchen wird ein Kinosaal.

uetersen | Es ist erst acht Monate her, da ist im Burg-Kinocenter nach längerer Bauphase der vierte Kinosaal mit etwa 60 Plätzen eröffnet worden. Jetzt wurde Saal fünf bestuhlt und steht seit wenigen Tagen dem Spielbetrieb zur Verfügung.

Das Burg-Kinocenter verfügt nun über insgesamt rund 400 Plätze, der Saal fünf steuert dabei den kleinsten Anteil bei. In ihm wurden nur 17 bequeme Sessel installiert, aber eine fünf Meter breite Bildwand und Dolby-Surround-Klang 7.1. So wie in den anderen Sälen auch. Ziel dieses Tonsystems ist es, den Ton möglichst realistisch mit Raumklang (einem möglichst authentischen, räumlichen Klangerlebnis) wiederzugeben.

Der fünfte Kinosaal (auch Burg-Stübchen genannt) dient gewöhnlich als Raum für Kindergeburtstage. Solche finden im Burg-Kinocenter nämlich schon seit mehreren Jahren statt. Aber, sagt Kino-Betreiber Bernd Keichel, das ist eben nur eine Verwendungsmöglichkeit. Der Saal fünf ist klein und knuffig und soll kuschelige Gemütlichkeit ausstrahlen. Erste Kommentare von Besuchern dieses Saals bestätigen diese Beschreibung. Weitere Eindrücke von Besucherseite möchte Kinobetreiber Keichel noch abwarten.

Denn es gibt weitere Pläne an der Marktstraße 24. Schon im Herbst könnte eine kleine Produktionsküche entstehen, von der aus Menüs zubereitet werden, die bei Events kulinarische Begleiter darstellen. Es ist dabei geplant, den neuen Saal als „Menü-Kino“ einzurichten, in dem die warmen Speisen vor Filmbeginn genossen werden können. Parallel zu einem längeren Werbeblock mit integriertem Kurzfilmangebot. Das aktuelle Programm kann täglich den Uetersener Nachrichten entnommen werden. Im Internet ist das Burg-Kinocenter unter „burgkino-uetersen.de“ erreichbar.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2016 | 14:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen