zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

04. Dezember 2016 | 07:08 Uhr

Flammen im Dachbereich : Großfeuer in Haseldorf

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Erst vor wenigen Wochen hatte es in Haseldorf gebrannt, war ein altes Bauernhaus dem Feuer zum Opfer gefallen, ein Bewohner kam dabei zu Tode (wir berichteten). Gestern heulten die Feuersirenen erneut! Diesmal brannte es unweit des Schlossparks. Betroffen war ein Einfamilienhaus. Den dichten Rauch aus dem Dachbereich hatte eine Spaziergängerin wahrgenommen, die daraufhin die Feuerwehr verständigte.

Während der nun folgenden Minuten wurde klar, dass sich im Gebäude noch eine Frau befand. Aufgrund der beschriebenen Lage sind neben der Feuerwehr Haseldorf, die Wehren aus Haselau, Holm, Hetlingen und Uetersen (Drehleiter) alarmiert worden. Insgesamt waren binnen kürzester Zeit 56 Feuerwehrleute vor Ort.

Den ersten Einsatzkräften schlugen beim Innenangriff Flammen im Obergeschoss entgegen, die jedoch schnell gelöscht werden konnten. Von außen wurden Teile des Daches geöffnet, um die Hitze abzuleiten und Brandnester ersticken zu können. Die Bewohnerin konnte ins Freie gerettet werden. Sie wurde einer Rettungswagenbesatzung übergeben. Ihr Mann eilte von der Arbeit herbei.

Nach etwa 30 Minuten hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle, sodass die ersten Kräfte bereits wieder abrücken konnten. Der Schaden ist, obwohl überwiegende Teile des Gebäudes gerettet werden konnten, hoch. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Pinneberg die Ermittlungen aufgenommen. Neben der Feuerwehr waren die Polizei, der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen und der Kreisbrandmeister vor Ort.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Apr.2016 | 16:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert