zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

30. April 2017 | 16:56 Uhr

Gefeiert wie auf der grünen Insel

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

St. Patrick’s Day Kulturverein ToAll feiert zu Ehren des irischen Nationalheiligen im Pomm 91 mit Tanz und Musik

Gut besucht war die Feier des St. Patrick’s Day in Tornesch am vergangenen Sonnabend. Seit mehr als zehn Jahren richtet der Kulturverein ToAll das Event zu Ehren des irischen Schutzheiligen aus.

Den Saal des Pomm 91 hatten die Helfer des Vereins in einen „Elderly Peoples Pub“ verwandelt. Mit riesigen Bannern an den Wänden und vor den Fensterfronten, Girlanden und diversen Stehtischen hatten sie für ein entsprechendes Ambiente gesorgt. Die fünf Musiker der Gruppe „Wide Range“ nahmen die Besucher mit auf die musikalische Reise nach Irland und präsentierten einen mitreißenden Mix aus traditioneller und zeitgenössischer Musik. Einige Stücke sang das Publikum mit, bei anderen wurde mitgeklatscht oder auch einfach nur geträumt. Einflüsse verschiedener anderer Musikrichtungen von Klassik bis Rock machten die besondere Note aus. Am späteren Abend hielt es viele Besucher nicht mehr auf den Plätzen und sie nutzten eifrig die Tanzfläche. Dem „Bitteschön“ nach den Stücken antwortete das Publikum mit einem vielstimmigen, lautstarken „Dankeschön!“

Viel Applaus erhielt die Tanzgruppe „Feel the Feet“ aus Elmshorn. „Sie waren wieder unwahrscheinlich gut“, bedankte sich eine Besucherin bei Gruppenleiterin Birgit Stojalowski. Und ganz leise war es, als diese in einer kleinen Ansprache Hanfried Kimstädt gedachte, dem verstorbenen Ersten Vorsitzenden des Kulturvereins, der gerade diese Veranstaltung immer mit sehr viel Engagement und Freude organisiert hatte.

Sie treten immer wieder gern in Tornesch auf, weil die Stimmung auf dem St. Patrick’s Day toll sei und die Besucher einfach super, sagte Stojalowski. Drei Premieren zeigten die 13 Tänzerinnen und Tänzer, die sie allesamt Hanfried Kimstädt widmeten, darunter einen Stepptanz mit einer Kombination von Softshoe und Hardshoe sowie zwei A-Cappella-Versionen. Ob diese einstudiert wurden im Hinblick auf den Streit mit der GEMA, den Kimstädt wegen der Auftritte der Tanzgruppe geführt hatte, blieb offen. Für die Auftritte mit Musikbegleitung hatte Hinrich Bestattungen auch in diesem Jahr wieder die GEMA-Gebühren übernommen.

Auch bei der Verköstigung blieben die Sponsoren trotz der Veränderungen dem Verein treu. Edeka Hollender sorgte für Garlic Bread und Sandwiches, Getränke Richter stellte die Zapfanlage zur Verfügung und sponserte ein Fass bestes irisches Bier.

Und dem wurde gut zugesprochen. Die zwölf Ehrenamtler des ToAll hatten alle Hände voll zu tun. Sowohl der Aufbau am Freitag, die Durchführung am Veranstaltungsabend und der Abbau noch in der frühen Sonntagnacht haben dank der guten Organisation durch das eingespielte Team perfekt geklappt. Der St. Patrick’s Day wird auch weiterhin eine feste Größe im Veranstaltungskalender des ToAll bleiben.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen