zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

03. Dezember 2016 | 12:42 Uhr

Uetersen : Fünf Jahre „Ü50“-Nachmittagsangebot

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Nachmittagsangebot für die Generation „Ü50“ im Parkhotel Rosarium feiert am Sonntag seinen fünften Geburtstag.

Uetersen | Feste soll man feiern wie sie fallen − so lautet ein Glaubenssatz, mit dem ausgesagt werden soll, dass es sich immer lohnt, besondere Ereignisse zu würdigen. Ein solches Ereignis ist auch der fünfte Geburtstag des in monatlichem Rhythmus stattfindenden Tanznachmittages für die ältere Generation (Ü50-Tanznachmittag) im Parkhotel Rosarium. Das Tanz-Team, bestehend aus Initiatorin Birgit Strehl und DJ Herbert Huckfeldt, lässt sich das nicht zweimal sagen und lädt für Sonntag, 23. Oktober, herzlich zum Geburtstags-Schwof ein. Natürlich wieder im großen Saal vom Parkhotel Rosarium. Das Tanzen beginnt um 15 Uhr. Natürlich kann auf Wunsch am gemeinsamen Kaffeetrinken teilgenommen werden.

Herbert Huckfeldt und Birgit Strehl erinnern sich noch ganz genau an das erste Tanzvergnügen. Es fand im Oktober 2011 im Restaurant Roses an der Alsenstraße statt. Damals seien mehr als 50 Paare und auch einige Singles erschienen, sodass seitens der Wirtsleute noch Stühle herbeigeschafft werden mussten, so Huckfeldt. „So etwas gab es bislang nicht. Das war auch der Grund, ein solches Angebot für die ältere Generation ins Leben zu rufen“, sagt die Initiatorin. Der Erfolg stellte sich also bereits mit der Premiere ein und ist bis heute geblieben.

Als das Restaurant Roses geschlossen wurde erfolgte der Umzug an die Berliner Straße. Der neue Veranstaltungsort erwies sich als ein echter Glücksgriff, denn mit dem Rosarium als Kulisse konnten auch Senioren aus entfernteren „Ecken“ des Kreises etwas anfangen. Heute können auch Paare aus dem Nachbarkreis Steinburg begrüßt werden.

Viele hielten regelmäßig Ausschau nach Pink, denn auf solch farbigem Plakathintergrund würden die Hinweise auf den nächsten Nachmittag gedruckt, verrät Birgit Strehl. Tanzen halte fit und gesund, wissen die beiden Einladenden. Viele Muskelgruppen würden angesprochen, und auch das Gehirn. Insofern verdiene das Tanzen das Interesse auch aus präventivem Blickwinkel.

Huckfeldt und Birgit Strehl bedanken sich bei allen Gästen für das an der Idee gezeigte Interesse. Das sei Ansporn, sich auch weiterhin diesbezüglich zu engagieren. „Wir sind noch jung und machen gerne weiter“, sagt das Duo und freut sich jetzt auf den Geburtstagsschwof am Sonntag. Bei den Tanznachmittagen erklingt alles, was die Beine in Schwung bringt: Schlager der 1950er Jahre aber auch aktuelle Hits. Willkommen sind Paare aber auch weibliche und männliche Singles. Birgit Strehl: „Es haben sich bei uns sogar schon Pärchen gebildet.“ So wie früher im Tivoli, „Restaurant von Stamm“ und Rabes Hotel.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Okt.2016 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen