zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

04. Dezember 2016 | 03:00 Uhr

Wein und Sekt waren Trumpf : Friedliches Weinfest begeistert Besucher und Veranstalter

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Uetersener und Gäste genossen die Stimmung. Die Veranstalter loben den friedlichen Verlauf.

Uetersen | Dass Petrus ein Weinliebhaber ist, weiß man in der Rosenstadt schon lange. In der Regel vertreibt der gute Mann die Wolken pünktlich mit Beginn des viertägigen Weinfestes in Uetersen. Ganz so war es diesmal nicht, doch während der Kernzeiten blieb es trocken. Und auch die Temperaturen luden zum Verweilen an den 100 aufgestellten Bierzeltgarnituren ein.

Für 1000 Sitzplätze hatte die veranstaltende Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG) gesorgt. Für weitere Möglichkeiten des Aufenthalts sorgten die vielen Winzer. Wein und Sekt war Trumpf. Aber auch Cocktails wurden ausgeschenkt. Man kommt gerne nach Uetersen, wissend, dass hier die Weinkompetenz hoch  entwickelt ist. Weiter geschätzt wird von Winzern und Standbetreibern das Sicherheitskonzept der IHG.

Ein Sicherheitsdienst trug auch in diesem Jahr zur friedlichen Stimmung bei. Die Polizei berichtete ebenfalls von einem ruhigen Weinfest. Lediglich zwei Vorfälle landeten in den Tagebüchern. So wollte am frühen Freitagmorgen ein Weinfestbesucher nicht spuren. Die hinzugezogene Polizei löste das Problem, indem sie den 32 Jahre alten Mann mitnahm. In der Nacht zum Sonnabend mussten Beamte einen Platzverweis aussprechen. Der Uneinsichtige kehrte jedoch wenig später zurück, geriet  ins Stolpern und fiel zu Boden. Weil er sich dabei verletzte, kam er ins Krankenhaus. Der Flohmarkt war nur spärlich besucht. Die Oldtimer-Parade fand mehr Beachtung.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2016 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen