zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

05. Dezember 2016 | 01:33 Uhr

110 Jahre Heidgrabener Liedertafel : Festreden und Gesang zum Jubiläum

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

54 Aktive proben jeden Donnerstag und freuen sich auf weitere Mitstreiter.

Heidgraben | Über 100 Gäste feierten das 110-jährige Bestehen der Heidgrabener Liedertafel im Gemeindezentrum. Die Vorsitzende Marion Sörensen berichtete über beliebte Aktivitäten des Vereins, und 45 Sänger der Liedertafel sangen aus ihrem Repertoire.

Den 110. Geburtstag ihres Chors feierten nicht nur die aktiven Sänger, sondern auch viele Ehemalige sowie all die passiven Mitglieder, „die uns teils schon jahrzehntelang die Treue halten und uns so finanziell unterstützen“, sagte Sörensen. Auch „sieben Frauen der ersten Stunde“ waren gekommen, denn 1980 wurde der Chor, der mit 15 Männern nicht mehr richtig singfähig war, um die Damen erweitert.

Sörensen dankte der Gemeinde für die regelmäßigen finanziellen Zuwendungen. Bürgermeister Ernst-Heinrich Jürgensen überreichte den beiden Vorsitzenden Helga Dürkob und Marion Sörensen sowie der Chorleiterin Regine Winkler-Kopper Blumen und bedankte sich dafür, dass die Liedertafel das Dorfleben regelmäßig begleitet, beispielsweise an den Volkstrauertagen. Um den Chor zu stärken, unternimmt die Heidgrabener Liedertafel „zu jeder Zeit neue Aktionen, denn Dümpeln ist was für Feiglinge“, so Sörensen. Dazu zählen das Freiluftsingen an verschiedenen Orten im Dorf, das Projekt „Modern voices“ und die Teilnahme am „Lebendigen Adventskalender“. Im Rahmen der Chorfreizeiten wurde im Rendsburger Fußgängertunnel, im Kölner Dom, in der Dresdner Frauenkirche, im Lübecker Dom und im Michel gesungen.

Im nächsten Jahr testet die Liedertafel die Akustik in Wismar, Stralsund und auf Rügen. Auch ihren Geburtstagsgästen gab der Chor, dem bereits die Zelterplakette vom Sängerbund verliehen wurde, eine Kostprobe seines Könnens und gab unter anderem das plattdeutsche Lied „Dat du min leevsten büst“, „I am Sailing“, im Original von Rod Stewart, und das altfranzösische Weinlied „Tourdion“.

Eine Abordnung des befreundeten Esinger Chors, mit dem die Liedertafel auch in diesem Jahr ein gemeinsames Weihnachtskonzert in der Uetersener Erlöserkirche und in der Tornescher Kirche geben wird, hielt ein Ständchen. Neben einem Sektempfang genossen die Gäste das Buffet, das die Mitglieder selbst vorbereitet hatten.

Dekoriert war der Saal mit Topfblumen, die die Heidgrabener Pflanzenscheune der Liedertafel geliehen hatte. In der ausgelegten Chronik und in der Festschrift zum 100-jährigen Bestehen konnten sich die Besucher über die Geschichte des Vereins informieren. Für die Zukunft des Chors, „der sich dank der Chorleiterin auch einem moderneren Repertoire zugewandt hat“, wünscht sich Sörensen mehr Mitstreiter. Vor allem männliche Stimmen sind derzeit Mangelware. Die derzeit 54 Aktiven proben jeden Donnerstag von 20 bis 22 Uhr im Gemeindezentrum.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen