zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

03. Dezember 2016 | 20:54 Uhr

Aktion in Uetersen : Ein Erbe für den guten Zweck

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am Sonntag werden in der Erlöserkirche Bilder von Werner Schulz verkauft. Der Katalog umfasst 733 Werke.

Uetersen | Über viele Jahre hinweg hat sich Werner Schulz für die Erlöserkirchengemeinde, der er angehörte, engagiert. Mit den dort Wirkenden und den Mitgliedern der Gemeinde fühlte er sich eng verbunden. So eng, dass er dort in regelmäßigen Abständen einige seiner Werke ausstellte. Mehrmals waren seine Bilder sogar Teil der Liturgie am Ossenpadd.

Werner Schulz, verstorben im vergangenen Jahr, war Architekt und Hobbymaler. Er hat einen Fundus von 733 zum Teil großformatigen Acrylbildern hinterlassen.

Werner Schulz, verstorben im vergangenen Jahr, war Architekt und Hobbymaler. Er hat einen Fundus von 733 zum Teil großformatigen Acrylbildern hinterlassen.

Foto: UEN

2015 ist Werner Schulz gestorben. Studiert hatte er Architektur, sein Büro befindet sich noch heute in Uetersen. Nach seinem Eintritt in den Ruhestand fand er genug Zeit, seiner Leidenschaft als Hobbymaler nachzugehen. Mehr als 700 zum Teil großformatige Acrylbilder sind während dieser Zeit entstanden. Seine Lieblingsinsel Sylt bot ihm dabei eine Vielfalt an Motiven. Aber auch kirchlichen und sozialen Themen stand Schulz aufgeschlossen gegenüber.

Wolfgang Schulz, der Bruder des Verstorbenen, und Ute Bargmann vom Architekturbüro Werner Schulz haben gemeinsam mit Pastor Christian Hild von der Erlösergemeinde die Bilder gesichtet und fotografiert, so dass eine Werk-Übersicht entstanden ist, die am Sonntag im Gemeindesaal der Erlöserkirche ausliegen wird, nebst einer Auswahl seiner Bilder. Diese sollen im Anschluss an den Gottesdienst (gegen 11 Uhr) verkauft werden. Der Erlös wird, so die drei Beteiligten, einem sozialen Zweck in Uetersen zugute kommen. Die rund 30 ausgestellten Bilder sowie der Katalog selbst können auch nach dem 1. Advent besichtigt werden. Das ist generell nach den Gottesdiensten oder über eine persönliche Absprache möglich.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2016 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen