zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

05. Dezember 2016 | 05:29 Uhr

Uetersen : Die Museumsleitung sucht Exponate

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ute Harms plant eine Ausstellung zum Thema Stadtgeschichte. Uetersener Schulen sollen dabei das Thema sein.

Uetersen | Noch läuft sie, die Sonderausstellung zum Thema „Dylan Thomas“ − und ist mittwochs, sonnabends und sonntags, jeweils von 14 bis 17 Uhr, im Museum Langes Tannen zu sehen. Doch schon jetzt befasst sich Ute Harms, Leiterin des Museums an der Heidgrabener Straße, mit einer weiteren Ausstellung mit stadtgeschichtlichem Hintergrund.

Harms möchte sich der Uetersener Schullandschaft zuwenden und diese im Februar 2017 mit einer Ausstellung näher beleuchten. Sie konzentriert sich dabei auf die Jahre 1870 bis 1945. Uetersen erhielt damals die Stadtrechte, wurde bedeutender, und die Einwohnerzahl nahm zu. Zu Beginn ihrer Recherche sei sie überzeugt gewesen, dieses Thema zügig bearbeiten zu können. Doch inzwischen weiß die Museumsleiterin, dass es sich um ein sehr kompliziertes Thema handelt, das aus Fragmenten und Einzelstücken erschlossen werden muss. Der Anstieg der Bevölkerung nach 1870 zog viele Schulneubauten nach sich. Die damalige Aufbauschule, das Lehrerseminar und das private Institut von Fräulein Möller seien als Beispiele genannt. Doch trotz des intensiven Aktenstudiums wisse sie noch nicht, wo die Privatschule gestanden habe, sagt Harms.

Eine Antwort erhofft sie sich nun von Alt-Uetersenern − und auch weitere Unterstützung. So sucht Ute Harms (auch leihweise) Exponate wie Klassenfotos, Fotografien der Klassenzimmer oder der Schulgebäude. Auch Schulutensilien von damals nehme sie für die Ausstellung im kommenden Jahr gerne entgegen. Zum Beispiel Schreibzeug und Zeugnisse. Alles, was mit Uetersens Schullandschaft bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges zu tun habe, sei interessant. Ein Schwerpunkt der Ausstellung soll die Kriegszeit (1939 bis 1945) sein. Gibt es Zeitzeugen? Wer erinnert sich an seine Schulzeit? Zu erreichen ist die Museumsleiterin unter der Telefonnummer 04122-979106.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Aug.2016 | 16:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen