zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

05. Dezember 2016 | 17:33 Uhr

Tornesch : Die Kita-Gruppe der Awo in „Außenstelle“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der Betrieb einer Ganztagsgruppe mit 25 Betreuungsplätzen soll ab September aufgenommen werden.

Tornesch | Einstimmig haben die Politiker im Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Bildungswesen den Beschluss gefasst, dass die Awo Schleswig-Holstein gGmbH die Betriebserlaubnis für die Einrichtung einer Elementargruppe des Awo-Bewegungskindergartens im Bonhoefferhaus der Kirchengemeinde ab dem 1. August beantragen soll. Der Betrieb einer Ganztagsgruppe mit 25 Betreuungsplätzen soll am 1. September aufgenommen werden.

Politik und Verwaltung reagieren damit auf den Bedarf an Betreuungsplätzen im Elementarbereich. Um ihn bis zur Fertigstellung der geplanten Awo-Kindertagesstätte im Wohngebiet Tornesch am See sicherzustellen, hatten die Politiker des Bildungsausschusses im März die Verwaltung beauftragt, die Verhandlungen mit der Awo Schleswig-Holstein gGmbH für eine zeitlich begrenzte Elementarbetreuung im Bonhoefferhaus sowie einen Mietvertrag mit der Kirchengemeinde abzuschließen. Die Räume im Gebäude der Kirchengemeinde am Fritz-Reuter-Weg waren bis zum vergangenen Jahr für eine Spielstunde der Kirchengemeinde genutzt worden.

Unter der Annahme der Fertigstellung der neuen Kita im Wohngebiet Tornesch am See im Herbst 2017 wurde mit der Kirche ein Mietvertrag für das Bonhoefferhaus mit einer Laufzeit vom 1. Juni 2016 bis 30. Juni 2018 vereinbart. Die erforderlichen Haushaltsmittel für den Betriebskostenzuschuss inklusive Miete betragen in diesem Jahr 74.000 Euro und werden über den Nachtragshaushalt bereitgestellt.

Bis zu zehn Kinder

Die Elementargruppe wird als Ganztagsgruppe mit Regelbetreuungszeit von 8 bis 16 Uhr eingerichtet. Damit die Betreuung nachfrageorientiert und bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt werden kann, dürfen in der Gruppe im Kindergartenjahr 2016/2017 auch bis zu zehn Kinder aufgenommen werden, für die eine Betreuung nur bis 14 oder 15 Uhr notwendig ist. Die Versorgung mit Mittagessen erfolgt aus der Awo-Kita Merlinweg.

Die personellen Voraussetzungen für den Betrieb der Awo-Gruppe in der „Außenstelle“ schafft die Awo Schleswig-Holstein gGmbH. Wie von dort der Tornescher Verwaltung mitgeteilt wurde, soll das Fachpersonal bereits zum 1. August eingestellt werden, um eine Einarbeitungszeit zu ermöglichen. „Ich finde toll, wie in kürzester Zeit Verwaltung, Awo und Kirche geregelt haben, dass in der Stadt der Bedarf an Kita-Plätzen sichergestellt werden kann“, so das Lob der FDP-Politikerin Sabine Werner im Fachausschuss. Ausschussvorsitzender Horst Lichte (SPD) merkte an: „Hier werden für Kinder ,Bäume ausgerissen’. Wir danken der Kirche, dass sie auf einen Fünf-Jahresvertrag verzichtet hat.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2016 | 16:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen