zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

11. Dezember 2016 | 11:02 Uhr

Uetersen : „Der Herr der Diebe“: Spannende Geschichte souverän vorgetragen

vom

Unterstufe des Ludwig-Meyn-Gymnasiums Uetersen bringt Cornelia Funkes Roman auf die Schulbühne.

 Die Unterstufen-Theater-AG des Ludwig-Meyn-Gymnasiums brachte das Stück „Der Herr der Diebe“ auf die Bühne. Es basiert auf dem gleichnamigen und preisgekrönten Jugendroman von Cornelia Funke. 14 Mädchen und ein Junge hatten dafür ein Jahr lang geprobt, jede Woche drei Stunden lang, unter der Leitung von Lehrerin Kerstin Bauer.

„Manchmal träumen die Erwachsenen davon, wieder Kind zu sein. Doch wovon haben sie geträumt, als sie noch Kind waren?“, leitete der Detektiv Viktor Getz das Stück ein. Die Jungs Bo und Prosper, die Helden der Geschichte, sind nach Venedig geflohen, in die „Stadt des Mondes“. Dort soll ein Zauberkarussell stehen, das Erwachsene zu Kindern macht und umgekehrt. Prosper und Bo hausen hier im „Sternenversteck“, einem alten verlassenen Kino, wo sie mit einer Bande junger Diebe unter dem Anführer Scipio leben, dem „Herrn der Diebe“.

Verfolgt werden sie von ihrer Tante Esther und dessen Gatten, die ihren Neffen Bo, „der jung ist und noch formbar“, so Esther, aufziehen wollen. Prosper, der schon zwölf ist, für den „haben wir einen schönen Platz im Waisenhaus“, erzählt Esther. Gemeinsam heuern sie den Detektiv Herrn Getz an, der die Kinder finden soll. „Wir hatten drei Stücke zur Auswahl, dieses hat uns am besten gefallen“, verrät Alina (12) von der Theater-AG, in der Schüler der fünften bis siebten Klassen mitmachen. Gut vorbereitet spielten sie die spannende Geschichte an zwei Abenden souverän vor ihren Familien und dem interessierten Publikum.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Jul.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen