zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

02. Dezember 2016 | 23:26 Uhr

Bereicherung der Seniorenarbeit

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Sozialverband Vorträge, Fahrten und Treffen auch für Nicht-Mitglieder

Dirk Weber, seit Frühjahr 2015 Erster Vorsitzender des Sozialverbandes (SoVD) Heidgraben-Seestermühe, und sein Vorstandsteam haben mit einer Ausfahrt, zwei Kaffeenachmittagen, der Weihnachtsfeier und vier Vortragsveranstaltungen zu seniorenrelevanten Themen und Themen, die auch die jüngere Generation interessieren dürfte, bis zum Jahresende ein umfangreiches Programm vorbereitet. „Wir werden im September das Programmheft an alle Heidgrabener Haushalte verteilen, denn wir freuen uns auch stets auf Gäste bei unseren Veranstaltungen“, betont Dirk Weber.

Den Auftakt bildet am 28. September eine Hamburgfahrt mit Besuch und Turmbesteigung der Hauptkirche St. Michaelis und Kaffeetrinken im Seemannsheim Kreyenkamp. Für diese Busfahrt mit Treff um 11.45 Uhr am Gemeindezentrum werden noch Anmeldungen, auch von Nicht-SoVD-Mitgliedern, unter Telefon (0  41  22)  5  4946 von Schatzmeisterin Sabine Stockhusen entgegengenommen.

Am 30. September und am 1. November wird zu Kaffeenachmittagen mit Klönschnack in den MarktTreff eingeladen. Wie Pflege von Angehören zuhause mit professioneller Hilfe funktionieren kann, darüber wird in einer Veranstaltung am 18. Oktober um 16 Uhr im Gemeindezentrum Maren Freundt von der Diakoniestation Uetersen berichten. Aber auch Informationen darüber, was zu beachten ist, wenn die Pflege zuhause nicht mehr geht, werden gegeben und zwar am 25. Oktober, ebenfalls um 16 Uhr im Gemeindezentrum. Eingeladen als Referentin wurde Bianca Trebbin vom Pflegestützpunkt, der unabhängigen Beratungsstelle im Kreis Pinneberg. In Zusammenarbeit mit dem Sozialverband Tornesch wird am 5. November um 15 Uhr in die Begegnungsstätte Pomm 91 gebeten. Im Mittelpunkt der Informationsveranstaltung mit Professor Dr. Ingo Heberlein, Vorsitzender des Sozialpolitischen Ausschusses im Landesvorstand des SoVD, steht die Frage, ob individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) sinnvoll oder überflüssig sind. „Die Veranstaltung findet an einem Sonnabendnachmittag statt, damit auch Berufstätige daran teilnehmen können“, betont SoVD-Kreisfrauensprecherin und Ortsfrauensprecherin des SoVD Heidgraben-Seestermühe Rosemarie Weber.

Mit Fotos und Landkarten, des „alten“ Heidgraben ist am 15. November um 16 Uhr die Historikerin Annette Schlapkohl im Heidgrabener Gemeindezentrum zu Gast und am 9. Dezember richtet der SoVD-Ortsverband dort ab 15 Uhr seine Weihnachtsfeier mit Ehrungen, festlicher Kaffeetafel und kleinem Programm aus. Aktuell gehören dem SovD Heidgraben-Seestermühe 170 Mitglieder an.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2016 | 15:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen