zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

07. Dezember 2016 | 21:26 Uhr

Adventliche Stimmung am Rathaus

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

MarkttreibenTraditioneller Basar der Freien Wohlfahrtsverbände mit Kunsthandwerk und kulinarischen Köstlichkeiten

Hobbyarbeiten, professionelles Kunsthandwerk, kulinarische Spezialitäten und ein Kinder-Karussell: Beim traditionellen Weihnachtsbasar der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände Tornesch wurde den Besuchern wieder einmal eine bunte Vielfalt geboten. Mehrere hundert Besucher strömten gestern bei strahlendem Sonnenschein zum Areal am Rathaus, bummelten, schlemmten, kauften und ließen sich in vorweihnachtliche Stimmung versetzen. Das Ganze galt auch einem guten Zweck, denn die Erlöse aus den Standgebühren kommen der Arbeit der Hilfsorganisation zugute.

25 private Händler hatte Ilsemarie van den Borre, rechte Hand von Bürgermeister Roland Krügel und Organisatorin des Basars, engagiert. Dazu 22 Vereine und Verbände aus Tornesch - der Mix stimmte. Die Veranstaltung lebt vor allem von den ehrenamtlichen Organisationen, die Kulinarisches sowie selbst gefertigtes Handwerk anbieten und dabei die Gelegenheit nutzen, für ihr Anliegen zu werben.

Dazu gehören die Kulturgemeinschaft, die ihren Tornesch-Kalender 2017 anbot, ebenso wie der Sportangelverein Uetersen-Tornesch mit vor Ort geräucherten Fischen und die Jugend des Spielmannszugs des TuS Esingen, die selbst gebastelte Adventsgestecke mitgebracht hatte. Tim (12) und Lennard (13), Siebtklässler aus der Rosenstadtschule Uetersen, hatten sich mit ihrem Waffelstand einen Platz direkt am Rathauseingang gesichert. Von den Einnahmen wollen die Schüler ihre Skifreizeit in der Schweiz finanzieren.

Traditionell herrschte zur Mittagsstunde am Stand des Deutschen Roten Kreuzes großer Andrang. Etliche Besucher hatten Schüsseln und Töpfe mitgebracht, um eine oder mehrere Portionen der frisch gekochten Erbsensuppe aus der Feldküche mit nach Hause zu nehmen. Die 80 Liter waren nach einer halben Stunde ausverkauft. Wer dem deftigen Mahl Süßes vorzog, kam zum Kuchenschmaus in die Cafeteria der Arbeiterwohlfahrt im Rathaus. Für die jüngsten Besucher drehte sich ein Kinderkarussell. Am Nachmittag fand sich der Weihnachtsmann zu einer Stippvisite ein und verteilte süße Präsente.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen