zur Navigation springen

Uetersener Nachrichten

05. Dezember 2016 | 01:33 Uhr

Erfolg für die Polizei : 40 Graffitidelikte aufgeklärt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein 30-Jähriger wird auf frischer Tat ertappt. Weitere Geschädigte werden von der Uetersener Polizei gesucht.

Uetersen | Der Uetersener Polizei ist ein Schlag gegen einen Intensivtäter gelungen, dem mehr als 40 Straftaten zur Last gelegt werden. Der junge Mann ist ein illegaler Sprayer. Der von ihm verursachte Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Polizisten konnten den Tatverdächtigen am Sonntag im Bereich der Birkenallee auf frischer Tat ertappen und daraufhin festnehmen. Er ist den Beamten bekannt. Ein aufmerksamer Bürger beobachtete den Sprayer am Sonntagmittag auf dem Schulgelände an der Birkenallee und schilderte der Polizei umgehend per Telefon seine Beobachtungen. Eine daraufhin an die Birkenallee entsandte Streifenwagenbesatzung entdeckte den wegen gleicher Delikte polizeilich bereits in Erscheinung getretenen Mann im Bereich der Sporthalle und nahm ihn mit zur Wache. Dem 30-Jährigen wird zur Last gelegt, sich unerlaubt Zutritt zum Schulgelände verschafft zu haben. Anschließend, so die Vorwürfe, habe er mit einer schwarzen Spraydose, welche er bei seinem Antreffen durch die Polizisten noch immer in den Händen hielt, eine Mauer mit einem unleserlichen Schriftzug besprüht. Im Rahmen der Ermittlungen identifizierten die Beamten weitere Tatorte entlang der Straße Birkenallee sowie des Tornescher Wegs. Diese können dem Mann zugeordnet werden.

Darüber hinaus muss sich der 30-Jährige für diverse Sprühereien in den Zentren von Tornesch und Uetersen aus den Monaten Juni und Juli verantworten. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass in den nächsten Tagen weitere Anzeigen eingehen werden und bitten betroffene Bürger, die auf ihren Grundstücken ebenfalls entsprechende „Tags“ feststellen, sich unter der Telefonnummer 04122-70530 bei der Polizei Uetersen zu melden. Die Beamten gehen davon aus, dass der Mann mehrere Schriftzeichen verwendet hat.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen