zur Navigation springen

Sylter Rundschau

08. Dezember 2016 | 10:54 Uhr

NACHWUCHSFÖRDERUNG : Zehn auf einen Schlag

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Freiwillige Feuerwehr Archsum gründete die erste Kinderfeuerwehr im Kreis Nordfriesland / Gründungsfeier im Restaurant „Alte Schule“

„Wir freuen uns, dass ihr kleinen Racker hier vor uns sitzt“, erklärte Gemeindewehrführer Wolfgang Kloth während der Gründungsfeier der ersten Kinderfeuerwehr im Kreis Nordfriesland. „Zehn neue Kameraden auf einen Schlag, das ist nicht schlecht.“ Wie bei den übrigen Gastrednern auch, blieb seine Ansprache kurz und knapp, mit Rücksicht auf das Alter der neuen Kameraden zwischen sechs und acht Jahren.

Große Augen machten sie, als Nikolas Häckel, Bürgermeister der Gemeinde Sylt, zu ihnen an den Tisch trat und meinte: „Ihr seid ganz, ganz wichtig! Wenn die alten Hasen, die hier am Tisch sitzen und euch begrüßen, ihre Spritzen nicht mehr halten können, dann müsst ihr den Brandschutz übernehmen.“ Nun gut, bis dahin dauert es ja noch ein wenig, trotzdem lautete der Tenor an das Betreuerteam: „Wir wünschen euch ein glückliches Händchen, damit einige der Lütten am Ball bleiben und vielleicht später bei den Aktiven in der Feuerwehr tätig werden.“

Das Betreuerteam besteht aus den Oberlöschmeistern Michael Schemhaus und Björn Christiansen, Hauptlöschmeister Jens-Peter Holst und Kreisjugendgruppenleiterin Maike Winning. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, den jüngsten Nachwuchs spielerisch auf die spätere Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr (ab zehn Jahren) vorzubereiten. Im Dienstplan stehen unter anderem Knoten- und Fahrzeugkunde, Erste-Hilfe-Kurse, Besuche bei der Polizei und dem DRK Sylt. Versteht sich, dass auch Werte wie Teamfähigkeit, Hilfsbereitschaft und Verantwortung vermittelt werden sollen.

„Dieses Datum geht in die Geschichte ein!“, betonte Kreisjugendfeuerwehrwart Björn Hufsky. „Irgendwann werdet ihr wissen, was der heutige Tag für eine Bedeutung hat.“ Gemeinsam mit dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Wolfgang Clasen übergab er den Jungs und Mädchen das „11. Gründungsmitglied“, ein Maskottchen namens Grisu. Es bekommt übrigens Verstärkung von Leo Löschmeister, entworfen von Sandra Schemhaus. Leo wurde allerdings individuell angefertigt und hat die Anreise nicht rechtzeitig bewältigt. Die Maskottchen werden eine Menge zu tun haben, schon ein Gruppenfoto mit der lebhaften Truppe wurde zu einer kleinen Herausforderung.

„Zehn auf einen Streich, das ist wahrhaftig eine große Weisheit“, betonte Pastor Ekkehard Schulz, der als zweifacher (Pflege-)Papa an der Feierlichkeit teilnahm. Er sprach zuerst die Kinder an: „Ich wünsche euch nicht nur viel Spaß, sondern bleibt auch so gesund und lebhaft wie ihr seid!“ Dann wandte er sich an die Betreuer, breitete die Arme aus und rief aus tiefstem Herzen: „Was für eine Aufgabe! Respekt!"

Zehn kleine Kameraden aus der Gemeinde Sylt gehören ab sofort ganz offiziell zur Freiwilligen Feuerwehr Archsum. Dort gibt es keine Versammlung ohne ihr Kultlied. Die Lütten wurden angehalten, gut aufzupassen, damit sie bald mitsingen können. Eigentlich nimmt man ja Gläser, doch diesmal hielten die Blauröcke ihre Kaffeetasse in die Höhe und stimmten gemeinsam mit allen Gästen an: „Ja, wenn das so ist, ja, wenn das so ist, ja, wenn das so ist – dann Prost!“

zur Startseite

von
erstellt am 07.Nov.2016 | 04:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen