zur Navigation springen

Trift Ecke Industrieweg : Westerländer Kreuzung soll sicherer werden

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Bauausschuss beschließt Knotenpunkt Trift Ecke Industrieweg Süd radfahrerfreundlich umzugestalten.

Die Kreuzung Trift Ecke Industrieweg steht aufgrund des hohen Unfallrisikos immer wieder in den Schlagzeilen. Erst im vergangenen Jahr wurde dort eine 16-jährige Radfahrerin von einem Lastwagen überrollt und dabei schwer verletzt. Die Sylterin wollte mit ihrem Fahrrad auf dem Trift den Industrieweg in Richtung Süden überqueren und wurde von dem nach rechts Richtung Autoverladung abbiegenden Lastwagen-Fahrer übersehen.

Aufgrund des hohen Unfallrisikos will die Gemeinde im Zuge der derzeit andauernden Sanierung der L24 durch den Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr (LBV-SH) den Knotenpunkt mit geringfügigen Eingriffen radfahrerfreundlich umgestalten. Das beschloss der Bauausschuss einstimmig in seiner jüngsten Sitzung. So soll der Geh- und Radwegbereich auf der östlichen Straßenseite auf zwei Meter verbreitert werden.

Zudem erhält der linksabbiegende Radfahrer aus der Innenstadt kommend eine separate Markierung, die den Radweg über den Trift in den Industrieweg führt. Zusätzlich soll für die Radfahrer eine eine Signalanlage entstehen. Die Kosten für die Signaltechnik und den Fahrbahnbereich übernimmt der LBV-SH. Die Kosten für die Anpassungen im Gehwegbereich betragen 20 000 Euro und sind von der Gemeinde zu tragen.

Die Planung wird von der Verkehrsbehörde, dem LBV-SH und der Polizei befürwortet. Die Umsetzung der Maßnahme erfolgt ab Mitte April. Die Bauzeit beträgt zwei Wochen.



zur Startseite

von
erstellt am 12.Apr.2017 | 04:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen