zur Navigation springen

Sylter Rundschau

11. Dezember 2016 | 03:26 Uhr

WASSERSPORT : Viel Action am Brandenburger Strand

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Sylt Sailing Week: Vier Wettfahrten in teilweise über zwei Meter hohen Wellen machten den Katamaranseglern schwer zu schaffen

Die besten Hobie-16-Teams der Saison 2016 der Super Sail Tour trafen sich an diesem Wochenende am Brandenburger Strand, um den Final-Race-Sieger 2016 zu ermitteln. Anspruchsvoller hätte es am Sonnabend kaum zugehen können. Westliche Winde anfangs noch mit 15 Knoten, später mit 20 Knoten aus westlichen Richtungen und auflaufendes Wasser bauten eine ordentliche Brandung auf. Die Brandung zu durchsegeln verlangte den Seglern sehr viel Können ab – wer möchte schon gleich zu Beginn der Wettfahrten wie in einer Waschmaschine geschleudert werden?

Draußen auf der Regattabahn ließ die Wettfahrtleitung keine Zweifel mehr daran offen, dass am Ende wirklich die Besten vorne sein sollten. Vier Wettfahrten in teilweise über zwei Meter hohen Wellen machten den Seglern viel Spaß, aber auch zu schaffen. „Fährt man in so ein Wellental hinein, ist der Wind einfach wie abgestellt und man hat Schwierigkeiten, das Boot unter Kontrolle zu halten. Kommt man wieder nach oben, erwischt einen der Wind gleich wieder mit voller Kraft“, so Detlef Mohr, zwölffacher Europameister dieser spektakulären Bootsklasse. Die Mitfavoriten auf den Sieg, Stefan Wiese-Dohse und Vorschoterin Susanne Gehrmann, segelten zwar sehr souverän bei den harten Bedingungen, konnten jedoch mit zwei Frühstarts bei vier Rennen in der Ergebnisliste nicht vorne stehen.

Überzeugend auch die amtierenden Weltmeister aus Dänemark, Daniel Björnholt und Josephine Frederiksen. Schon beim Rausfahren durch die Brandung konnten die vielen Besucher sehen, mit welcher Routine die Youngster die Nordsee im Griff hatten.

Zum Abschluss konnten gestern keine Wettfahrten mehr gesegelt werden. „Der Wind mit Böen bis zu 30 Knoten und das auflaufende Wasser mit seiner Brandung war heute einfach zu viel, um die Sicherheit der Segler nicht zu gefährden,“ erläuterte Jens Hannemann, Pressesprecher von Prosail Sail Events. Das Finalrace wird in Teams ausgesegelt. Zwei Hobie 16 stellen das ganze Jahr hindurch ein Team. Sieger der Super Sail Tour 2016 wurde das Team „Volkswagen“ mit Detlef Mohr/Karen Wichardt und Lauritz Bockelmann/Juliane Goritz vor dem Team „Boot Düsseldorf“ mit Ingo Delius/Sabine Delius-Wenig und Stefan Wiese-Dose/Susanne Gehrmann.

Weiter geht die Sylt Sailing Week am heutigen Montag mit den „Tourist Open 2016“. Dabei werden acht Gewinner aus Preisausschreiben und Verlosungen einen Tag lang mit einem Welt-, Europa- oder nationalem Meister auf einem Hobie 16 segeln.


Ergebnisse, Fotos und Informationen zur Segeltour unter: www.prosail.de

zur Startseite

von
erstellt am 07.Aug.2016 | 21:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen