zur Navigation springen

Sylter Rundschau

28. Mai 2016 | 20:05 Uhr

Nach Messerstecherei auf Sylt : Verletzter 18-jähriger Sylter erwacht aus Koma

vom

Nach der Messerstecherei in der Westerländer Paulstraße geht es dem Opfer etwas besser.

Nachdem er in der Nacht zu Sonntag durch Messerstiche unter anderem in den Bauch lebensgefährlich verletzt worden ist, hat sich der gesundheitliche Zustand eines 18-jährigen Sylters  etwas verbessert. Gestern morgen sei er aus dem Koma erwacht, sagte die Mutter des jungen Mannes gegenüber unserer Zeitung. Der 18-Jährige war in der Nacht zu Sonntag gegen 0:30 Uhr in der Westerländer Paulstraße im Zuge einer Auseinandersetzung verletzt worden. Momentan liegt er auf der Intensivstation der Diako-Klinik in Flensburg. Zu möglichen Tatverdächtigen und dem Hintergrund der Auseinandersetzung äußerte sich die Staatsanwaltschaft Flensburg gestern aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Sep.2015 | 17:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen