zur Navigation springen

Wachwechsel auf Sylt : Verantwortungsvolle Aufgaben für neuen Leitenden Notarzt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Dr. Thomas Blanck übergibt Dr. Henning Tüns das Amt des Leitenden Notarztes, bleibt jedoch dessen Vertretung in Krankheits- und Urlaubsfällen.

Wachwechsel im Sylter Rettungsdienst: Dr. Henning Tüns übernahm von Dr. Thomas Blanck das Amt des Leitenden Notarztes der Insel. Thomas Blanck war 2012 vom Kreis Nordfriesland für diese Position ernannt worden. Er bleibt dieser Aufgabe aber auch weiterhin verbunden, indem er Henning Tüns im Krankheits- oder Urlaubsfall vertritt. „Wir freuen uns, dass mit Dr. Tüns ein versierter Arzt diese wichtige Aufgabe übernommen hat. Ebenso freuen wir uns, dass Dr. Blanck seine Kompetenz beim DRK Westerland weiterhin als Vorstandsmitglied einbringen wird“, erklärte der DRK-Vorsitzende Karl-Heinz Kroll anlässlich der formellen Übergabe der Bestellungsurkunde des Kreises Nordfriesland an Dr. Henning Tüns.

Der Einsatz eines Leitenden Notarztes ist insbesondere immer dann erforderlich, wenn aus einem Ereignis eine größere Zahl Verletzter resultiert. Dieser übt dann keine behandelnde Tätigkeit aus, sondern organisiert mit weiteren Ärzten die medizinische Versorgung und die Verlegung der Verletzten in Kliniken, legt die Dringlichkeit und die Reihenfolge der Behandlungen und Verlegungen fest. Ebenso kann ein Leitender Notarzt bei anderen besonderen Lagen sowie auf Anforderung eines Notarztes im Rettungsdienstbereich der Insel Sylt hinzugezogen werden. Henning Tüns ist dabei einer von insgesamt 14 Leitenden Notärzten im Kreis Nordfriesland.

Darüber hinaus fungiert Tüns, der seit dem 1. September 2016 hauptberuflich in der Arztpraxis Blanck in Westerland tätig ist, als Ärztlicher Leiter für den DRK-Rettungsdienst. Damit ist er zuständig für die Notfallsanitäter des DRK, die bei Notfallpatienten einzelne, lebensrettende Maßnahmen durchführen können, die in den ärztlichen Bereich fallen.

„Dr. Tüns überprüft die Notfallsanitäter regelmäßig vor dem Hintergrund des Notfallsanitäter-Gesetzes und bescheinigt ihre Qualifikationen. Ihm obliegen zudem die Aus- und Weiterbildung des Rettungsdienstpersonals sowie alle ärztlichen Belange im DRK-Rettungsdienst“, erläutert DRK-Chef Karl-Heinz Kroll.

Außerdem übernimmt Henning Tüns regelmäßig Notarztdienste auf Sylt und reiht sich außerhalb dieser Dienste in die Gruppe der Notärzte ein, die sich freiwillig als zweiter Notarzt zur Verfügung stellen und dann gerufen werden, wenn der diensthabende Notarzt bereits mit einem Einsatz beschäftigt ist.

Mit der Insel durch zahlreiche Urlaube bereits gut vertraut, entschloss sich Henning Tüns 2016, mit seiner Lebensgefährtin und dem gemeinsamen Hund von Essen nach Sylt überzusiedeln: „Hier am Meer zu leben, war unser großer Wunsch.“ Der Facharzt für Innere Medizin und Notfallmedizin zeichnete zuvor als Oberarzt am Klinikum Wuppertal für prä- und innerklinische Notfallmedizin verantwortlich und war als Notarzt der ADAC-Luftrettung im Einsatz.





zur Startseite

von
erstellt am 18.Apr.2017 | 18:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen