zur Navigation springen

Sylter Rundschau

27. Mai 2016 | 14:16 Uhr

Für Verliebte : Valentinstag auf Sylt: So wird’s kuschelig

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Einsame Bahnfahrt oder eisiger Ausflug: Die Sylter Rundschau hat ein paar Tipps für den Tag aller Liebenden zusammengesucht.

Sylt | Herzchen in den Sand malen, eng umschlungen am Strand spazieren gehen oder flirten beim klassischen Candle-Light-Dinner: Sylt bietet viele Möglichkeiten, einen romantischen Valentinstag zu verbringen. Falls Sie für Sonntag noch Ideen suchen: Wir haben das Best-of-Love der Inselromantik zusammengetragen.

Es ist ein Klassiker, den wir am Valentinstag nicht vergessen dürfen: Die Liebesschlösser. Wer auf der Insel ein gemeinsames Schloss anbringen möchte, hat dafür mehrere Stellen zur Auswahl. Am bekanntesten ist wahrscheinlich der Steg am Wenningstedter Dorfteich. Neu ist das Liebesherz neben dem Lister Hafenamt. Seit dem Sommer können Pärchen dort ihr Schloss an ein großes Metallherz schließen. Und auch im Inselsüden baumeln die kleinen Schlösser: Am Oststrand findet sich dafür eine alte, verrostete Buhne.

Wer den Tag der Liebenden auf jeden Fall ungestört und allein zu zweit verbringen will, dem sei eine Fahrt mit dem Sylt Shuttle Plus nach Bredstedt und zurück empfohlen. Für insgesamt 66 Euro wird das Paar fast dreieinhalb Stunden durch Nordfriesland kutschiert – und hat dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit des gesamten Bahnwaggon für sich alleine. Einem romantischen Champagnerfrühstück mit Kaviar oder anderen Aktivitäten steht also nichts im Weg ...

Ganz so einsam wie im Syltshuttle Plus wird es auf der Syltfähre am Sonntagmorgen wohl nicht werden. Trotzdem: Auch ein leckeres Frühstück auf der Fahrt von Sylt nach Römö mit Ausblick auf die Nordsee kann romantisch sein.

Natürlich gibt es auf Sylt viele wunderbare Orte, zu denen man am Sonntag mit einem Picknickkorb im Gepäck pilgern kann. Unsere Favoriten für einen Valentinsschmaus bei eisigen Temperaturen: Die Uwe-Düne in Kampen, die einen wunderbaren Ausblick bietet.

Das Wrack der „Mariann“ im Wattenmeer vor der Braderuper Heide ist auch am Valentinstag ein schönes Ausflugsziel für alle, denen an diesem Tag eher nach etwas morbidem Charme ist. Bei Niedrigwasser (am Sonntag kurz vor zwölf Uhr) können Sie in Gummistiefeln zu dem alten Schiffswrack wandern.

Gemeinsam entspannen und sich mal so richtig verwöhnen lassen – das kann bei einer professionellen Massage gelingen. Besonders geeignet für Paare, die sich eine Auszeit gönnen wollen, ist die Kopf- und Fußmassage oder ein Ganzkörperpeeling mit Saunabesuch. Viele Sylter Hotels bieten verschiedene Wellness-Angebote an.

Sylter Valtentins-Playlist

Wer die Aktivitäten am 14. Februar musikalisch untermalen möchte, kann sich folgende Songs zu Gemüte führen.

Für Singles: Ina Müller, „Drei Männer her“. Tenor: Frauenfreundschaften sind eh das einzig Wahre.
Für Emo-Pärchen: Klaus Hoffmann, „Eine Insel“. Schmachten, schluchzen, schmusen.
Für die, die nur ihre Insel lieben: Stefan Gwildes, „Anker werfen, Segel setzen“, heimatverbunden und ein bisschen melancholisch.


Syltiger Liebes-Lesestoff

Wer den Valentinstag lieber im Warmen verbringen möchte, dem seien diese Sylt-Schnulzen ans Herz gelegt.
Für die Oberdröhnung Kitsch: Von Bastei Lübbe gibt es die Groschenroman-Reihe „Am Deich“, in der auf Inseln geliebt und gelitten wird.
Für ein gesundes Maß an Kitsch: Eva Ehley, „Sturmflut im Champagnerglas“. Jule kommt aus Berlin nach Sylt und lernt die Insel kennen. Und dabei natürlich auch einen großen Friesen mit knallblauen Augen ...
Gar nicht kitschig: Auch um Liebe, vor allem aber um Familie und große Ambitionen geht es in Irina Korschunows Roman „Ebbe und Flut“.

 

zur Startseite

von
erstellt am 13.Feb.2016 | 05:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen