zur Navigation springen

Sylter Rundschau

10. Dezember 2016 | 19:31 Uhr

Sylt : Toter Wal vor List angetrieben

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Bei dem Kadaver handelt es sich vermutlich um einen Zwergwal. Tier soll morgen von Experten untersucht werden.

List | Im Lister Hafen ist heute ein toter Wal geborgen worden. Vermutlich handelt es sich um einen Zwergwal. Das Tier war bereits gestern rund eine Seemeile vor der Nordspitze Sylts gesichtet worden, sagte ein Sprecher der Seenotretter in Bremen. Heute Morgen sei der Kadaver dann näher an die Insel gespült worden. Um kreuzende Schiffe nicht zu behindern, hatten die Seenotretter im Inselnorden das schwere Tier am Mittag in das Hafenbecken „gedrückt".

Der Wal ist bereits stark verwest, unter anderem fehlt der Kopf sowie die Rückenflosse und die Haut ist aufgerissen. Zahlreiche Schaulustige hatten sich an der Nordspitze der Insel versammelt, um den seltenen Fund zu bestaunen. Wieso das Tier angespült wurde und warum es gestorben ist, wollen Experten jetzt untersuchen. "Man kann davon ausgehen, dass es sich hier um einen Einzelfall handelt", sagt Armin Jess vom Landesbetrieb für Küstenschutz und Nationalpark (Lkn). Ob ein Zusammenhang zu den im Januar und Februar gefundenen Pottwalen besteht, sei zunächst unklar. Starker Wind, der in der vergangenen Woche auf Sylt geweht hatte, könne demnach der Grund dafür sein, weshalb der Körper nun angeschwemmt wurde.

Vermutlich handelt es sich bei dem Fund um einen Zwergwal.

Vermutlich handelt es sich bei dem Fund um einen Zwergwal.

Foto: Albert
 

Noch heute sollte das Tier mit einem Bagger aus dem Wasser gezogen werden, damit er nicht wieder abgetrieben wird, sagt der Seehundjäger auf Sylt, Thomas Diedrichsen. Spezialisten vom Lkn wollen den Fund am Mittwoch abholen und in Schleswig untersuchen. Zuletzt war 2012 ein Zwergwal bei Sylt gestrandet. Der sechs Meter langer Wal war damals von Mitarbeitern des Lkn nördlich des Hindenburgdammes geborgen worden. Er war auf Höhe der Hochwasserlinie gestrandet und wurde mit Hilfe eines Krans erst zum Damm gezogen und dort dann auf einen Lkw verladen.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2016 | 12:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen