zur Navigation springen

Bauruine : Thermenabriss: Jetzt geht’s unter die Erde

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Bis Gründonnerstag wird auf der Baustelle am Tipkenhoog täglich gearbeitet – dann ist bis Dienstag nach Ostern Betriebsruhe

Sylt hat zu Ostern eine neue Attraktion – den Abriss der Keitumer Thermenruine. Für viele Gäste gehört ein kurzer Spaziergang um das Gelände am Tipkenhoog derzeit zum Inselbesuch. Dabei schreitet der vor dreieinhalb Wochen gestartete Abriss planmäßig voran: „Wir sind gut davor“, erklärte Bauleiter Michael Ehrig.

Der größte Teil des oberirdischen Baubestands der Thermenanlage sei bereits dem Erdboden gleichgemacht worden. Das Ärztehaus, von der Straße aus gesehen das linke Bauwerk, sei oberirdisch zu 80 Prozent abgetragen. Sohle, Fundamente und der Keller müssen noch abgerissen werden. Vom Verwaltungsgebäude, von der Straße aus gesehen rechts, wurden nach Ehrigs Angaben bislang rund 30 Prozent abgebrochen. Die dazwischen gelegene eingeschossige Badeebene ist zu 80 Prozent dem Erdboden gleichgemacht. Beim Ruhehaus und dem Saunahaus auf der Wattseite sind nur noch die Sohle und die Fundamente übrig. „Schon ganz gut, was wir in drei Wochen wegbekommen haben“, zog Ehrig Zwischenbilanz. In zwei, drei Wochen werde oberirdisch nichts mehr stehen.

Doch was dann kommt, ist für den Bauleiter des Hamburger Abbruchunternehmens H. Ehlert & Söhne eine „Überraschungskiste“. Wie tief der Beton gegründet wurde, wie massiv die Stützfundamente sind – „das weiß man erst hinterher.“ Zunächst muss ein Graben um die unterirdischen Bauwerke herum freigebaggert werden, dann werden die Wände durchtrennt und herausgehoben. „Da hämmert man länger draufrum.“

Sobald genügend Material bereitsteht, rollt „der Brecher“ in Keitum an, ein Spezialgerät, mit dem der Beton zerkleinert wird, damit er später als Füllmaterial wieder in die Bodenlöcher ausgebracht werden kann. Ehrig rechnet damit in der ersten Mai-Woche.

Bis dahin geht der Abriss täglich außer sonntags weiter, auch sonnabends ist das Team aus zwei Baggerfahrern und einem Vorarbeiter im Einsatz. Am Gründonnerstag ist allerdings um 13 Uhr Schluss, bis Dienstag nach Ostern herrscht auf der Baustelle Betriebsruhe.

 

zur Startseite

von
erstellt am 10.Apr.2017 | 04:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen