zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Sylter Rundschau

20. Dezember 2014 | 08:14 Uhr

Konzert : Sylter Wirbelwind bringt Publikum zum Tanzen

vom

Das Duo Nervling und die Band Bendix traten bei der Biike Music-Night im Friesensaal auf. Es wurde ein Fest für Insulaner jeden Alters.

Keitum | Das Duo Nervling hatte am Sonnabend sein Publikum voll im Griff. Nach der Hälfte des Konzerts hatten die Zuhörer in den ersten Reihen ihre Schuhe schon ausgezogen, tanzten barfuß über das Parkett des Keitumer Friesensaals und sangen lauthals mit. Die locker-leichten, eingängigen Ohrwürmer der Sylter Sängerin Moira Serfling und ihres Bandpartner Tom Bätzel rissen alle Altersgruppen gleichermaßen mit.
Mit der Zeile "It’s good to be alive" schien die quirlige Sängerin mit den langen, dunklen Haaren ihr Lebensmotto laut heraus zusingen. Moira Serfling wirbelte über die Bühne, in einem Moment sang sie den Refrain, im nächsten spielte sie eine Melodie auf einer der silbernen Mundharmonikas an ihrem Gürtel oder schwang den Schläger am Xylophon. Und der Funke sprang über. "Die Stimmung ist einfach super und man kann toll zu der Musik tanzen", meinte die 15-jährige Hendrikje Hops, die mit ihrer Freundin Moana Ewald in der ersten Reihe stand. Aber auch die ruhigeren Stücke, wie das melancholischen "Take me home" kamen beim Publikum gut an. "Da ist was zum Knutschen und zum Tanzen dabei", kommentierte eine Zuhörerin zufrieden.
Für Moira Serfling war es ein absolutes Heimspiel "Es ist einfach geil, wenn die Leute extra unseretwegen kommen", sagte die Sängerin nach ihrem Auftritt.
Den zweiten Teil des Abends bestritt ebenfalls ein Insulaner. Bendix Düsen stand mit seiner vierköpfigen Band "Bandix" auf der Bühne und hatte es am Anfang nicht ganz leicht. "Nervling hat einfach richtig gute Musik gemacht - da ist es für uns echt eine schwere Aufgabe, jetzt nach ihnen zu spielen.", sagte der Sänger Bendix Düsen nach den ersten drei Liedern, als die gute Stimmung von zuvor einfach nicht wieder aufkommen wollte. Bei dem Insel-Hit "Von Sylt in die Welt" steckte die Spielfreude der Musiker aber dann doch an. Besonders, als Bendix Düsen von der Sehnsucht nach seiner Insel sang und im Refrain ins Friesische wechselte, gab es anerkennenden Applaus. Mit den Textzeilen"Rüm Hart Klaar Kiming" und "Lewwer duad üs Slaaw" bekannte sich Düsen einmal mehr zu seiner Heimat und verpasste seinen Mitstreitern aus Hannover und Bayern passend zum Sylter Feiertag einen Friesisch-Kurs.

Anzeige
Anzeige
zur Startseite

von
erstellt am 25.Feb.2013 | 07:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige